Arbeiterfußball-Ausstellung startet im Deutschen Fußball-Museum in Dortmund!

 

Nach langjähriger Vorarbeit zeigt der Paderborner Kreis e.V. erstmals seine Ausstellung „Der andere Fußball: 100 Jahre Arbeiterfußball – 125 Jahre Arbeitersport“!

Auf 17 Tafeln und mittels seltener Exponate in Vitrinen wird dieses Kapitel deutscher Sportgeschichte in der Woche vom 29. Oktober bis zum Samstag, den 4. November 2018, in Dortmund der Öffentlichkeit präsentiert. 

 

 

Eröffnungsveranstaltung 

 

Am Montag, den 29. Oktober, findet ab 19 Uhr im Eventbereich (das eigentliche Museum ist an diesem Tag geschlossen) die Eröffnung der Sonder-Ausstellung zum Arbeiterfußball statt. Sie ist bei freiem Eintritt zugänglich (Einlass ab 18 Uhr). 

Vorgesehen sind ein Einführungsvortrag und eine Gesprächsrunde zum Arbeiterfußball. Ein Rundgang durch die Ausstellung „Der andere Fußball“ und ein geselliges Beisammensein schließen sich an. 

Ehrengäste sind Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau, Bernd Dohn vom Deutschen Jugendherbergswerk (DJH) und Olliver Tietz von der DFB-Kulturstiftung, die erfreulicherweise das Ausstellungsprojekt unterstützt hat. 

Was im Deutschen Fußball Museum zu sehen ist: Die Ausstellung des „Paderborner Kreis“ gliedert sich in 17 reich bebilderte Tafeln: 

  1. Entstehung des Arbeitersports 
  2. Die  Bundesmeisterschaften im Arbeiterfußball 
  3. Die Fußball-Bundesmeister von 1920 bis 1932 
  4. Internationalismus: Vereinsspiele gegen ehemalige Kriegsgegner 
  5. Die Fußball-Länderspiele des Arbeiter-Turn- und Sport-Bundes (ATSB) 
  6. Der Fußball und die ATSB-Bundesfeste (Leipzig 1922, Nürnberg 1929)
  7. Die Arbeiter-Olympiaden in Frankfurt/M. 1925 und Wien 1931 
  8. Die erste Fußball-Europameisterschaft 
  9. Kommunistischer Rotsport: Die Spaltung der Arbeitersportbewegung 
  10. Zerschlagung des Arbeitersports durch die Nationalsozialisten 
  11. Arbeiterfußballer im Widerstand gegen die Nazis 
  12. Fair Play: Spielsysteme und Wettkampf-Philosophie im Arbeiterfußball 
  13. Bekannte Arbeiterfußballer: Erwin Seeler, Vater von „Uns Uwe“; Alfons Beckenbauer, Onkel von „Kaiser Franz“, u. v. a. m. 
  14. Brücken zur Gegenwart und Tradition: Ehemalige Arbeitersportvereine heute 
  15. Die Berichterstattung im Arbeiterfußball
  16. und 17. Arbeiterfußball im Ruhrgebiet 

 

In Vitrinen werden zudem bedeutende Objekte des Arbeiterfußballs gezeigt. Ein Katalog zur Ausstellung ist vor Ort erhältlich. 

Die Ausstellung „Der andere Fußball“ wird anschließend, versehen mit regionalen Bezügen. in weiteren Städten gezeigt. Die weiteren Termine werden auf dieser Webseite bekannt gegeben. Interessenten zum Zeigen dieser Ausstellung wenden sich bitte an uns.

An dieser Stelle auch noch mal ein herzliches Dankeschön an alle Unterstützer unserer Ausstellung!

 

 

Öffnungszeiten und Eintritt

 

Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr

Bei einem Eintrittspreis von 17 Euro (Onlineshop 15 €, ermäßigt: 14 bzw. 12 €) kann neben der Sonderausstellung „Der andere Fußball“ natürlich auch der gesamte, sehr sehenswerte Ausstellungsbereich des DFM besucht werden.

 

 

Anfahrt 

 

Das Deutsche Fußball-Museum liegt am Platz der Deutschen Einheit 1, direkt gegenüber dem Dortmunder Hauptbahnhof

Navi-Adresse: Bahnhofstraße, 44137 Dortmund. Parkplätze befinden sich in der Tiefgarage Hauptbahnhof.

 

www.fussballmuseum.de

 

Bilder: Deutsches Fußball-Museum

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Christian Wolter