Unbekannte Mannschaften

 

Immer wieder erreichen uns Zuschriften mit Fotos von Mannschaften aus dem Arbeiterfußball, deren Vereinszugehörigkeit unklar ist. Nicht alle konnten wir bisher identifizieren und bitten Euch daher um Mithilfe. Wer also kann etwas zu dem einen oder anderen Bild sagen?

 

 

Hier handelt es sich wohl um eine Münchener Mannschaft aus der ersten Hälfte der 1920er Jahre.

Update vom 14. Juli 2019: Aus zuverlässiger Quelle wissen wir nun, dass sich hier um Spieler der Freien Turnerschaft München, Fußballabteilung Gern 07 aus dem Jahre 1920 handelt. 
Bekannt sind folgende Personen (v. l.): 1. Vorstand Rammes, 2. Hans Penninger (Ehrenvorsitzender), 3. Josef Buchner, 4. Max Bachmeier (Ehrenmitglied), 5. Matuschek, 6. Stefan Reiter, Amann, 8. Anton Schöllhammer (Ehrenmitglied), 9. Fritz Schumm, 10. Max Ruhland, 11. Widmann, 12. Semmelmann.

 

 

Dieses Team, flankiert von Mannschaftsleiter und Arbeiter-Samariter, trägt Aufnäher mit dem Arbeiter-Turnerkreuz aus dem Arbeiter-Turnverlag Leipzig, leider aber ohne Ortsangabe. Es gibt aber den Hinweis, dass es eine Elf der Freie Turnerschaft Eisenberg/Thüringen sein könnte.

 

 

Hier mal ein Foto mit gleich drei Mannschaften, wobei auf mindestens einem dunklen Trikot das Emblem des Dresdner SV zu erkennen ist. Doch wer sind die anderen Mannschaften? Gab es vielleicht mal ein Turnier dreier Mannschaften, davon eine vom DSV?

 

 

Hier weist nur das Emblem auf dem Torwart-Trikot die Elf als ATSB-Team aus. Der Stein hinter dem vierten Mann von links, höchstwahrscheinlich ein Gedenkstein für die im Ersten Weltkrieg gefallenen Vereinskameraden, könnte hilfreich zur Lokalisierung des Platzes sein.

 

 

Zu diesem Bild erhielten wir immerhin den Tip, dass es sich um jugendliche Arbeiterfußballer aus Berlin-Köpenick zu Beginn der 1920er Jahre handeln könnte.

 

 

Das Design der Spielkleidung dieser Jugend-Elf deutet auf den VfL Leipzig-Stötteritz hin, Größe und Lage der Vereinsanlage ebenfalls.

 

 

Hier posieren gleich zwei Jugend-Mannschaften mit ATSB-Emblemen für den Fotografen. Die Aufnahme dürfte um 1930 gemacht worden sein.

 

 

Ebenso hier, doch weder Emblem noch Hintergrund geben weitere Hinweise.

 

 

Zum Abschluss hier noch ATSB-Nachwuchs und Jugendleiter aus den frühen 1930er Jahren, mutmaßlich aus Berlin oder Brandenburg. Kann die Truppe vielleicht anhand der mutigen Frisur des Spielers hinten rechts zugeordnet werden?

 

 

Vielen Dank für die Fotos an Michael Quell (Freinsheim/Pfalz), Rolf Frommhagen (Magdeburg) und Helmt Weiß (Berlin-Köpenick)!

 

***

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Christian Wolter

Anrufen

E-Mail