ATSB-Meisterschaft 1920 komplett

 

ATSB- Bezirks- und Kreismeister 1919/20

 

Es sind zunächst die Bezirksmeister eines jeden Kreises aufgeführt, dann die Angaben zu den Kreismeisterschaften. Bei seit damals geänderten Städtenamen sind die aktuellen Namen in Klammern aufgeführt. FA steht für Fußball-Abteilung. Von DFB-Vereinen gepachtete Austragungsplätze sind mit (DFB) gekennzeichnet. 

 

1. Kreis: TSV Süden Forst 07 – 2. Kreis: 1. FK Wacker Wernigerode, 2. SC Burg 1911, 3. und 4. n. b., 5. FV Wacker 1912 Braunschweig, 6. n. b.; Kreisvorrundenspiel am 18. 4. 1920 in Braunschweig: FV Wacker 1912 Braunschweig – SC Burg 1911 2:1 (1:0) vor 1.000 Zuschauern, Braunschweig dadurch Kreismeister, da der Sieger des 6. Bezirks (Halle) als Endspielgegner zu spät feststand. – 3. Kreis: 1. SV Komet 09 Groß-Flott­bek (Hamburg), 2. FC Hansa Kiel, 3. n. b.; Kreismeister: SV Komet 09 Groß-Flottbek – 4. Kreis: 1. TB Leipzig-Stötteritz 1892, 2. Dresdner SV 1910, 3. Favorit 09 Chemnitz, 4. ATV Doberschau (Doberschau-Gau­ßig), 8. TSV Oelsnitz, weitere n. b.; Kreismeister: Dresdner SV 1910 – 5. Kreis: Gruppensieger der I. Klas­se: FT Gera-Untermhaus, TV Glashütte Jena, FT Erfurt 93 Abt. I; Kreisendspiel am 9. 5. 1920: TV Glashütte Jena – FT Gera-Untermhaus 6:0 (1:0) in Gera-Zwötzen „vor zahlreichem Publikum“6. Kreis: 1. TSV Köln-Höhenhaus, 2. FC Britannia Hilden, 3. TSV Unterbarmen, 4. SSV Hansa Dortmund, 5. TV Unna, 7. FT Düsseldorf-Gerresheim 01, weitere Bezirke: n. b.; Kreismeister: TSV Unterbarmen – 7. Kreis: 1. TSV 1895 Fürth, 2. FT München III FA Gern 07, 3. TSV 98 Bayreuth, 4. FFC Pfeil 1913 Schweinfurt, 5. und 6. n. b., 7. FT Schney (Lichtenfels) 07; Kreisendspiel: TSV 1895 Fürth – FT München III FA Gern 07 2:0 (1:0), Platz der FT Nürnberg-Schweinau, 3.000 Zuschauer – 8. Kreis: 1. TB 98 Feuerbach (Stuttgart), 2. TB Weil im Dorf (Stuttgart), 3. FTSV Neckarsulm, 4. TK Untertürkheim; Kreisendspiel am 27. 3. 1920: TK Untertürkheim – TB Weil im Dorf 3:2 (0:0) in Stuttgart auf dem Cannstatter Wasen – 9. Kreis: 1. FTG 1900 Mörfelden (Mör­felden-Walldorf), 2. FT Frankfurt/Main Abt. VI Bornheim, 3. – , 4. Gruppe A: Dietesheim, Gruppe B: Aschaffenburg, 5. ASV Erbenheim (Wiesbaden); Kreisendspiel am 2. 5. 1920: FT Frankfurt/Main Abt. VI Bornheim – FTG 1900 Mörfelden 5:0 (1:0), „viele Zuschauer“10. Kreis: 1. – , 2. FT Ludwigshafen, 3. TV Durlach (Karlsruhe), 4. FT Mannheim-Feudenheim, 5. –, 6. AFV Pirmasens; Kreisendspiel am 9. 5. 1920: TV Durlach – FT Ludwigshafen 3:1 in Mannheim-Neckarau – 11. Kreis: 1. ATV 95 Heppens Rüstringen, 2. FC Hansa 08 Bremen, 3. FT Hannover-Kleefeld, 4. FTSVgg Bielefeld Abt. Gadderbaum, 5. TV Vorwärts Geestemünde, 6. ATSVgg Nordhorn; Kreisendspiel am 2. 5. 1920: Vorwärts Geestmünde – FT Hannover-Kleefeld 1:2 (1:1) vor 2.000 Zuschauern in Bremen – 12. Kreis: noch keine Kreismeisterschaft – 13. Kreis: 1. FT Kassel Abt. II, 2. TSV Waldau; Kreisendspiel am 2. 5. 1920: TSVWaldau – FT Kassel Abt. II 2:1 (2:1), 1.700 Zuschauer – 14. Kreis: 1. FT Breslau (Wroclaw) FA West, 2. ATV Görlitz FA SC Wacker Nord; Kreisendspiel am 25. 4. 1920: FT Breslau-West – ATV Görlitz FA SC Wacker-Nord 1:5 (0:3) auf dem Platz des ATV Liegnitz – 15. Kreis: Kreismeister: FT Stettin-Nemitz

 

Verbandsmeisterschaften 1920

 

Ostdeutsche Verbandsmeisterschaft: Ausscheidungsspiel am 9. 5. 1920: FT Wilmersdorf – FT Stettin-Nemitz 6:0 (4:0), Platz der FT Stettin; Endspiel am 30. 5. 1920: FT Wilmersdorf – ATV Görlitz FA Wacker Nord 6:1 (2:1), Platz des Berliner BC 03 (DFB) an der Markgrafenstraße in Mariendorf (Berlin), 600 Zuschauer (Der ATSB gab am folgenden Morgen dem Protest von TSV Süden Forst 07 betreffs des Kreisendspiels vom 25. 4. 1920 statt und sprach den Lausitzern die MSV-Kreismeisterschaft und die Ostdeutsche Verbandsmeisterschaft zu.)

Nordwestdeutsche Ver­bandsmeisterschaft: Vorrunde am 16. 5. 1920: FT Hannover-Kleefeld – Komet Groß-Flottbek 2:1 (1:1) in Bremen, 2.000 Zuschauer sowie TSV Waldau – TSVgg Unterbarmen 5:3, Platz in der Voraue in Kassel – Finale am 23. 5. 1920: TSV Waldau – FT Hannover-Kleefeld 2:1 (2:1) in Bielefeld, 1000 Zuschauer

Mitteldeutsche Verbandsmeister­schaft: Vorrunde am 9. 5. 1920: Dresdner SV 1910 – FC Wacker Braunschweig 4:3 (3:0), Platz der Sportfreunde 1900 Leipzig (DFB) an der Waisenhausstraße in Leipzig-Connewitz, 3.000 Zuschauer – Finale am 30. 5. 1920: Dresdner SV 1910 – TV Glashütte Jena 4:1 (3:0), „zahlreiche Zuschauer“

Süddeutsche Verbandsmeisterschaft: Vorrunde am 9. 5. 1920: TSV 1895 Fürth – FT Frankfurt am Main Abt. VI 7:3 (3:2), Platz der FT Offenbach 1895 in Offenbach-Rosenhöhe, 3.000 Zuschauer; 16. 5. 1920: TK Untertürkheim – TV Durlach 6:1 (3:1), Platz des TB 98 Feuerbach, 1.200; Finale am 30. 5. 1920: TSV 1895 Fürth – TK Untertürkheim 9:0 (3:0) in Nürnberg

 

ATSB-Endrunde 1920

 

Vorrunde: 20.6.1920 TSV Süden Forst 07 – TSV Waldau 5:1 (2:0), Platz des TSV 1848 Kassel (DFB), 4.500 Zuschauer; 4.7.1920 TSV 1895 Fürth - Dresdner SV 1910 3:2 in Dresden, Zuschauerzahl n.b.

Endspiel: TSV 1895 Fürth – TSV Süden Forst 07 3:2 (0:0) am 11.7.1920, PLatz der Spielvereinigung Leipzig (DFB) an der Demmeringstraße in Leipzig-Lindenau, 4.500 Zuschauer – Fürth: Volkert – Hamm, Birner – Meyer, Trost, Nickel – Knorr, Schmidtill, Dollinger, Reck, Osterländer; Forst: Göldner – Schulz, Hoppenz – Lehmann, Milkowitz, Koslau – Herzberg, Gottschalk, Schuster, Schirpig, Walter; Tore: 1:0 Fürth (50.), 2:0 Fürth (58.), 3:0 Fürth (60.), 3:1 Forst (75., Elfmeter), 3:2 Forst (78.); Schiedsrichter: Fritz Gollmann (VfK Leipzig Südwest 1892)

 

TSV Fürth - Die Meistermannschaft von 1920. Das Foto im Menübereich zeigt die Ausführung eines Fürth im Bundesendspiel zugesprochenen Elfmeters.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Christian Wolter

Anrufen

E-Mail