ATSB-Meisterschaft 1921 komplett

 

ATSB-Bezirks- und Kreismeister 1920/21

 

1. Kreis: BFC Nordiska 13 – 2. Kreis: 1. VfB Sportfreunde Thale, 2. Sportfreunde 1919 Magdeburg, 3. SC Vorwärts Zerbst, 4. FC Wacker Förderstedt (Staßfurt) 5. FV Wacker 1912 Braunschweig, 6. FC Minerva 09 Halle; Kreisendspiel am 17. 4. 1921: FC Minerva 09 Halle – FV Wacker 1912 Braunschweig 5:0 (3:0) in Halle, „große Zuschauermenge“3. Kreis: 1. n.b., 2. ATSV Lübeck 1893, 3. FT Kiel-Friedrichsort; Kreis­meister: FT Kiel-Friedrichsort – 4. Kreis: 1. TB Leipzig-Stötteritz 92, 2. Dresdner SV 1910, 3. FTVgg Chemnitz Abt. Altendorf FA FC Sachen 1912, 4. ATV Doberschau, 5. und 6. FT Meerane, 7. Sportlust 1919 Aue, 8. FC Eintracht Plauen; Kreisendspiel am 20. 3. 1921: TB Leipzig-Stötteritz 92 – Dresdner SV 1910 1:0 (1:0), Gemeindesportpark Leipzig-Leutzsch, 5.500 Zuschauer – 5. Kreis: FT Gera-Untermhaus, TV Glashütte Jena, TSG Sandershausen; Kreisendspiel am 3. 4. 1921: TV Glashütte-Jena – FT Gera-Untermhaus 3:0 (1:0) in Gera-Zwötzen, „ansehnliche Zuschauermenge“6. Kreis: 1. n. b., 2. FTSVgg Ohligs, 3. TSV Elberfeld-Uellendahl (Wuppertal), 5. ATV Dortmund 98, 6. FT Winz-Baak (Hattingen), 7. TSV Düsseldorf­-Rath; Kreisendspiel am 10. 4. 1921: FTSVgg Ohligs – TSV Elberfeld-Uellendahl 1:0 (1:0), Dortmunder Mendelspielplatz, 2.000 Zuschauer – 7. Kreis: 1. TSVgg Nürnberg Südost, 2. Münchner BSC, 3. TSV Wunsiedel, 4. FT Schweinfurt, 5. und 6. n. b., 7. FT Schney 07; Kreisendspiel am 3. 4. 1921 in Wunsiedel: TSVgg Nürnberg Südost – TSV Wunsiedel 6:1 (3:1), 2.000 Zuschauer – 8. Kreis: 1. TB 98 Feuerbach, 2. TB Vaihingen (Stuttgart), 3. TSV 97 Stuttgart-Ost, 4. TV Jahn 02 Schwenningen/Neckar (Villingen-Schwenningen); Kreisendrunden-Sieger: TSV 97 Stuttgart-Ost – 9. Kreis: 1. FT Sprendlingen (Dreieich), 2. FT Frankfurt/Main Abt. VI Bornheim, 3. MTV Marburg 07, 4. TG Weiskirchen, 5. FC Borussia Mainz-Kastel (Wiesbaden-Kastel); Kreisendrundensieger: FT Frankfurt/Main Abt. VI Bornheim – 10. Kreis: 1. – , 2. TG Rheingönheim (Ludwigshafen), 3. TB Aue Durlach (Karlsruhe), 4. ATSV 1887 Mannheim-Feudenheim, 5. – , 6. AFV Pirmasens; Kreisendrundensieger: ATSV 1887 Mannheim-Feudenheim (?), Teilnehmer an der Süddeutschen Meisterschaft: TB Aue Durlach – 11. Kreis: 1. FTSVgg 95 Heppens Rüstringen, 2. TV Vorwärts Hastedt Bremen 3. FT Hannover-Kleefeld, 4. FTSVgg Bielefeld Abt. Ost, 5. FT Unterweser Abt. I Bremerhaven, 6. FRSV Münster; Endspiel am 3. 4. 1921 in Geestemünde: FT Unterweser Abt. I Bremerhaven – FTSVgg Bielefeld Abt. Ost 6:0 (4:0), 2.500 Zuschauer – 12. Kreis: 1. ATSV Ragnit (Neman), 2. – ; kein Kreismeister – 13. Kreis: 1. FT Wohlershausen, 2. FT Sandershausen (Niestetal), 3. TSV Waldau; Kreismeister: TSV Waldau – 14. Kreis: 1. FT Breslau FA Süd 1919, 2. ATV Görlitz FA Wacker Nord, 3. FT Königshütte (Chorzów), 4. FT Jauer (Jawor), 5. SV Adler Haynau (Chojnów), 6. ATV Sagan (Żagań), 7. MTV Weißwasser 1911; Kreisendspiel am 3. 4. 1921 in Bunzlau (Bolesławiec): FT Breslau FA Süd 1919 – ATV Görlitz FA SC Wacker Nord 4:2 (3:0) – 15. Kreis: nur 1. Bezirk, Sieger der Klasse 1a und damit Kreismeister: Stettiner SC 1919


ATSB-Verbandsmeisterschaften 1921

 

Ostdeutsche Verbandsmeisterschaft: 8. 5. 1921 FT Breslau FA Süd 1919 – Stettiner SC 1919 2:1 (0:1), Platz der FT Cottbus 93, 1.500 Zuschauer; Finale am 22. 5. 1921: BFC Nordiska 13 – FT Breslau FA Süd 1919 3:2 (1:2), Gemeindesportplatz Pichelswerderstr. Pankow, 1.500 Zuschauer

Nordwestdeutsche Verbandsmeisterschaft: 8. 5. 1921 FT Unterweser I – FT Kiel-Friedrichs­ort 6:2 (1:1) in Hamburg oder Kiel sowie TSV Waldau – FTSVgg Ohligs 2:1 (2:1) in Essen-Altenes­sen, Kaiserpark; Finale am 22. 5. 1921: FT Unterweser Abt. I Bremerhaven – TSV Waldau 6:2 (1:1) in Gees­temünde, 2.500 Zuschauer

Mitteldeutsche Verbandsmeisterschaft: 8. 5. 1921 FC Minerva 09 Halle – TV Glashütte Jena 2:0 in Halle/Saa­le; Finale am 22. 5. 1921: TB Leipzig-Stötteritz 92 – FC Minerva 09 Halle 2:1 (1:0), Gemeindesportpark Leipzig-Leutzsch, 6.500 Zuschauer

Süddeutsche Verbandsmeisterschaft: 8. 5. 1921 Frankfurt Abt. VI Bornheim – TB Aue Durlach 2:0 (0:0) in Karlsruhe sowie TSVgg Nürnberg Südost – TSV 97 Stuttgart-Ost 2:1 (1:0), in Nürnberg, 2.000 Zuschauer; Finale am 22. 5. 1921: Frankfurt Abt. VI Bornheim – TSVgg Nürnberg Südost 2:1 (0:0), Platz des TB Botnag (Stuttgart), Zuschauer: „viele“

 

ATSB-Endrunde 1921

 

Vorrunde: 19. 6. 1921 BFC Nordiska 13 – FT Unterweser Abt. I Bremerhaven 3:2 (1:1, 2:2) n. V., Schebera-Platz Berlin, 3.000 ZUschauer sowie TB Leipzig-Stötteritz 92 – FT Frankfurt/M. Abt. VI Bornheim 3:0 (1:0) in Erfurt, 1.000 Zuschauer

Finale am 10. 7. 1921: TB Leipzig-Stötteritz 92 – BFC Nordiska 13 3:0 (1:0), Platz der Dresdner SpielVgg 05 (DFB) an der Saalhausener Straße in Dresden-Löbtau, je nach Quelle: 2.000 bis 5.000 Zu­schauer; Stötteritz: Wolf – Krahmer, Geuther – Gebhardt, Ungetüm, Heinrich – Gleditzsch, Krause, Richard Schmidt, Rost, Paul Schmidt; Nordiska: Pohlau – Knappert, Neumann – Pudeel, Boederich, Köbel – Hart­mann, Gülle, Franke, Schwarz, Zießnitz; Tore: 1:0 R. Schmidt (19.), 2:0 Krause (53.), 3:0 R. Schmidt; Schiedsrichter: Vost (Erfurt)

 

Endspielszenen, oben: Nordiska vereitelt Stötteritzer Angriff, Mitte: Abwehr eines Stötteritzer Eckballs, unten: Stötteritz köpft aus's Berliner Tor (Freie Sport-Woche Nr. 8/1921)
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Christian Wolter

Anrufen

E-Mail