ATSB-Meisterschaft 1926 komplett

 

ATSB-Bezirks- und Kreismeister 1925/26

 

1. Kreis: BFC Alemannia 22 – 2. Kreis: 1. VfB Sportfreunde Thale, 2. SportVgg Sturm 07 Magdeburg, 3. FC Wacker Köthen, 4. FT 95 Aschersleben, 5. FT 1903 Braunschweig, 6. FC Fortuna 07 Dölau (Halle), 7. – , 8. SC 1920 Delitzsch; Kreisendrundensieger: FT 1903 Braunschweig – 3. Kreis: 1. SC Hertha 09 Harburg/Elbe (Hamburg), 2. AFC Union Neumünster, 3. FSVgg 1920 Lübeck, 4. FC Vorwärts Teterow; Kreisendspiel am 24. 1. 1926 in Kiel: AFC Union Neumünster – FSVgg 1920 Lübeck 1:0 (0:0) – 4. Kreis: 1. VfL Leipzig-Südost, 2. Dresdner SV 1910, 3. Concordia Chemnitz, 4. VfR 21 Löbau, 5. FC Rasensport Döbeln 1910, 6. TSV Wilkau, 7. FT Lauter FA Sturm, 8. FC Eintracht Plauen, 9. FT Glaubitz, 10. TV Ruß­dorf FA Falke, 11. VfB Riesa , 12. – , 13. SV Helios 1910 Limbach; Kreismeister per Beschluss der Sächsi­schen Spielvereinigung: Dresdner SV 1910 – 5. Kreis: 1. FT Gera-Untermhaus, 2. SpielVgg 09 Ilmenau, 3. ATSV Frankenhausen/Kyffhäuser, 4. Fußballring Zeitz-Aue, 5. ATSV Altenburg FA Vorwärts 1913 Kauern­dorf, 6. SpielVgg Barchfeld, 7. SV Vorwärts Königsee, 8. und 9. n. b., 10. FSVgg Jena, 11. ATV (Zella-)Mehlis; Kreisendspiel in Erfurt: SpielVgg 09 Ilmenau – FT Gera-Untermhaus 4:3 – 6. Kreis: 1. SC Köln-Nord rrh., 2. FTSVgg Ohligs, 3. ATSV Tönisheide Velbert, 4. ATSV Hagen 96 Abt. Boehlerheide, 5. SSV Hansa Dortmund, 6. FSV Laer (Bochum), 7. Düsseldorf, 8. Spielverein Schwarz-Gelb Krefeld, 9. SV Einigkeit Duisburg-Kasslerfeld; Kreismeister: FSV Laer – 7. Kreis: 1. TSV St. Leonhard-Schweinau Nürn­berg, 2. FTuS Regensburg 1911, 3. FSVgg Bayreuth-Altstadt 1921, 4. FT Schweinfurt, 5. FSB 1924 Alten­kunstadt, 6. TSV Weiden, 7. TSV Steinach/Niederbayern; Kreisendspiel am 31. 1. 1926 in Lauf/Pegnitz: TSV St. Leonhard-Schweinau Nürnberg – TSV Weiden 6:4 (5:3) 2:1 n. 3. V. – 8. Kreis: Kreisendrunde, 1. Platz: SC 13 Böckingen, 2. TSV 97 Stuttgart-Ost, 3. TG Kirchheim unter Teck, 4. TB Vaihingen (TB Metzin­gen 03, Meister des 5. Bezirks, keine Teilnahme an Endrunde) – 9. Kreis: 1. TG 1886 Sprendlingen, 2. FT Frankfurt/Main Abt. II Westend, 3. FTSVgg 02 Gießen, 4. FC Kickers 1910 Obertshausen, 5. FV Vorwärts Biebrich (Wiesbaden), 6. TSV Dorheim; Kreisendspiel am 17. 1. 1926 in Frankfurt vor 600 Zuschauern, Platz der FT Fechenheim: ASV Frankfurt Abt. II Westend – FC Kickers 1910 Obertshausen 2:2 (0:1), Obertshausen trat zur Verlängerung nicht an. – 10. Kreis: 1. – , 2. FFV Vorwärts 25 Neuhofen/Pfalz, 3. ASV Hagsfeld 07 (Karlsruhe), 4. FC Sport 06 Ketsch, 5. – , 6. SV Germania Siegelbach (Kaiserslautern), 5. – ; Kreisendrundensieger: FFV Vorwärts 25 Neuhofen/Pfalz – 11. Kreis: 1. FTSVgg 95 Heppens Rüstringen, 2. SV Weser 08 Bremen, 3. FC Union Ahlfeld, 4. FTSVgg Bielefeld FA Vorwärts Schildesche, 5. FSVgg Lehe Wesermünde, 6. SC 21 Osnabrück; Kreismeister: SV Weser 08 Bremen – 12. Kreis: 1. FFVgg Ponath Kö­nigsberg, 2. FT Königsberg, 3. FT Danzig; Kreisendspiel am 28. 2. 1926 in Königsberg: FFVgg Ponarth Kö­nigsberg – FT Danzig 5:1 (1:0), Sportplatz am Friedländer Tor, 850 Zuschauer – 13. Kreis: Kreisendspiel: TSV 1895 Kassel-Bettenhausen – SV Herkules Waldau 4:1 (0:0) am 7. 2. 1926, Sportplatz am Waldauer Fußweg – 14. Kreis: 1. ASV Breslau Süd 1919, 2. SpielVgg Penzig (Pieńsk), 3. FTSV Eiche Hindenburg, 4. VfB Sagan und FT Königszelt (Jaworzyna Śląska) nahmen beide an der Kreisendrunde teil, 5. SC Vorwärts Elbing; Kreisendspiel am 21. 2. 1926 in Bunzlau: ASV Breslau Süd 1919 – VfB Sagan 6:1 (4:0) „vor einer erheblichen Menschenmenge“15. Kreis: 1. FC Greif Torgelow 1919, 2. FT Stettin-Nemitz, 3. ASC Titania Neustettin (Szczecinek); Kreisendspiel am 21. 2. 1926 in Stettin: FT Stettin-Nemitz – FC Greif Torgelow 1919 – 16. Kreis: 1. FC Borussia 09 Neu-Welzow, 2. TSV Süden Forst 07, 3. FT Finsterwalde FA SC Hertha Nehesdorf, 4. ATSV Vorwärts Schwerin/Neumark (Skwierzyna); Kreisendrundensieger: TSV Süden Forst 07 – 19. Kreis: 1. Münchner BSC, 2. TG Augsburg, 3. und 4. – , 5. SpVgg Ingolstadt; Kreisendspiel am 7. 2. 1926: Münchner BSC – TG Augsburg 8:1 (5:0) vor 1.000 Zuschauern auf dem Platz des SC Mün­chen-Süd

 

 

ATSB-Verbandsmeisterschaften 1926

 

Ostdeutsche Verbandsmeisterschaft: 28. 3. 1926 TSV Süden Forst 07 – FT Stettin-Nemitz 10:1 (4:0), Stadion Forst, 900 Zuschauer; Fi­nale am 25. 4. 1926: TSV Süden Forst 07 – FFVgg Ponarth 3:2 (1:2, 2:2) n. V. in Königsberg, 800 Zuschauer

Nordwestdeutsche Verbandsmeisterschaft: 21. 3. 1926 SV Weser 08 Bremen – AFC Union Neumünster 5:1 (2:1) in Bremen, 3.000 Zuschauer; 28. 3. 1926 TSV 95 Kassel-Bettenhausen – FSV Laer 4:6 (3:1), „glatter Rasenplatz“ in Kassel, 1.000 Zuschauer; Finale im April 1926: FSV Laer – SV Weser 08 Bremen 2:1, Radrennbahn Bochum, 5.500 Zuschauer 

Mittel­deutsche Verbandsmeisterschaft: 14. 3. 1926 SpielVgg 09 Ilmenau – FT 1903 Braunschweig 0:5 (0:1), Wacker-Platz Jena, 600 Zuschauer sowie ASV Breslau Süd 1919 – Dresdner SV 1910 1:8 (1:4), Platz des ASV Sturm in Breslau-Gräb­schen, 3.000 Zuschauer; Finale am 28. 3. 1926: Dresdner SV 1910 – FT 1903 Braunschweig 6:1 (3:0) in Freital, 8.000 Zuschauer

Süddeutsche Verbandsmeisterschaft: 28. 2. 1926 Münchner BSC – TSV St. Leonhard-Schweinau 0:3 (0:2), München, 4.000 Zuschauer; 6. 3. 1926 FFV Vorwärts 25 Neuhofen – ASV Frankfurt-Westend 96 2:6 (1:0) in Mannheim-Rheinau, Waldspielplatz, 2.000 Zuschauer; 14. 3. 1926 ASV Frankfurt-Westend 96 – SC 13 Böckingen 4:1, Platz des VfR 1896 Böckingen; Finale am 11. 4. 1926: ASV Frankfurt-Westend 96 – TSV St. Leonhard-Schweinau 0:3 (0:0), Mannheim, Waldsportplatz, 3.000 Zuschauer

 

ATSB-Endrunde 1926

 

Vorrunde: 25. 4. 1926 FSV Laer – Dresdner SV 1910 3:5 (3:3), Platz des SC Köln-Nord rrh. in Köln-Mühlheim, 3.500 Zuschauer; 9. 5. 1926 TSV St. Leonhard-Schweinau – TSV Süden Forst 07 0:2 (0:1) in Nürn­berg, 4.000 Zuschauer

Finale am 29. 5. 1926: Dresdner SV von 1910 – TSV Süden Forst 07 5:1 (1:0), Ilgen-Kampf­bahn Dresden, 12.000 Zuschauer

 
Anzeige für das Spiel im Bild oben: Pankower SC Adler 08 im Freundschaftsspiel gegen den ATSB-Meister Dresdner SV 1910 1:0 am 9. Mai 1927
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Christian Wolter

Anrufen

E-Mail