ATSB-Meisterschaft 1929 komplett

 

ATSB-Bezirks- und Kreismeister 1928/29

 

1. Kreis: Luckenwalder Turnerschaft Abt. II – 2. Kreis: 1. SpielVgg Teutonia 1913 Oschersleben, 2. Mag­deburger BSC 1919, 3. FC Wacker Köthen, 4. FT 95 Aschersleben, 5. SpielVgg Wacker 12 Braunschweig, 6. FC Fortuna 07 Dölau, 7. FC Spielvereinigung Burgönner-Altdorf (Hettstedt), 8. Sportfreunde Piesteritz (Lutherstadt Wittenberg); Kreisendspiel am 3. 2. 1929: Magdeburger BSC 1919 – FT 95 Aschersleben 5:2, 1.500 Zuschauer auf dem Platz der SportVgg Sturm 07 Magdeburg – 3. Kreis: 1. SC Lorbeer 06 Hamburg, 2. FC Hansa Kiel, 3. Lübecker SV Viktoria 1908, 4. FSV Malchin 1919; Kreisendspiel am 10. 2. 1929: SC Lorbeer 06 Hamburg – FC Hansa Kiel 5:2 bei Halbzeit, dann Abbruch bei –22° Celsius, 12:2 im Wiederho­lungsspiel am 24. 3. 1929, 4.000 Zuschauer im Arbeiterstadion Hamburg-Wandsbek – 4. Kreis: 1. VfL Leip­zig-Südost, 2. Dresdner SV 1910, 3. Conkordia Chemnitz, 4. ATSV Zittau, 5. TV Jahn Mittweida, 6. TSV Wilkau, 7. FTVgg Gornsdorf FA Sturm 21, 8. FC Eintracht Plauen, 9. und 10. – , 11. FT Grödnitz, 12. – , 13. SV Freiheit Taura; Endscheidungsspiel am 24. 2. 1929: VfL Leipzig-Südost – Dresdner SV 1910 4:3 (2:1), 8.000 Zuschauer im Südost-Stadion in Leipzig-Stötteritz – 5. Kreis: 1. FT Gera-Untermhaus, 2. SpVgg 09 Ilmenau, 3. FC Eintracht Sondershausen, 4. VfL 88 Naumburg, 5. TV Crotenlaide, 6. VfB Gotha, 7. TV Ger­mania Blechhammer (Oberland am Rennsteig), 8. ATV Vorwärts Rudolstadt-Kumbach, 9. SportVgg Tiefen­ort, 10. FT Eisenberg FA Vorwärts, 11. SpVgg 10 Heinrichs (Suhl); Kreisendspiel am 23. 11. 1928: SpVgg 09 Ilmenau – FT Gera-Untermhaus 4:0 (1:0) in Gera, „über 3.000 Zuschauer trotz bürgerlicher Konkurrenz“6. Kreis: 1. Mülheimer BC Köln, 2. FTSVgg Ohligs, 3. ATSV Tönisheide Velbert, 4. FTSV Hagen 96 Abt. Eilpe-Delstern, 5. Arminia 22 Ickern Castrop-Rauxel, 6. SC Preußen 1912 Altenessen, 7. FTSVgg Düssel­dorf-Rath, 8. SC Blau-Weiß Homberg-Hochheide (Duisburg), 9. FC Sportfreunde 27 Würselen, 10. ATV Freiheit Heeren-Werve (Kamen), 11. SC Obersprockhövel (Sprockhövel), 12. SC Union-Bergen 1922 Bochum, 13. ATSV Vorwärts Bottrop-Boy, 14. ASV Wirges 25, 15 – , 16. Zukunft Hamborn (Duisburg); Kreisendspiel am 28. 4. 1929: SC Obersprockhövel – SC Blau-Weiß Homberg-Hochheide 3:2 (2:1, 2:2) n. V., 2.000 Zuschauer – 7. Kreis: 1. TSV Nürnberg-Schweinau, 2. FTuS Regensburg 1911, 3. TSV Helmbrechts, 4. FT 02 Schweinfurt, 5. ASV Kronach, 6. FTSV Weiden, 7. FT Coburg, 8. Straubing; Kreisendspiel am 3. 2. 1929 in Nürnberg: FTSV Weiden – TSV Nürnberg-Schweinau 2:1 (2:0), 2.500 Zuschauer „trotz ungeheurer Kälte“ – 8. Kreis: Kreisendrunde: 1. SC 13 Böckingen 13:3, 2. VfL Neckargartach 11:5, 3. TSV 97 Stuttgart-Ost 9:7, 4. TB 98 Feuerbach 7:9, 5. TV Jahn 02 Schwenningen/Neckar 0:16 – 9. Kreis: Endrunde der drei Gruppenmeister der Kreisklasse (1. ASV Frankfurt-Westend 96, 2. FTSäVgg 1900 Mörfelden, 3. VfL 1913 Bornheim Frankfurt/Main) mit Hin- und Rückspielen, Entscheidungsspiel wegen Punktgleichheit: FTSäVgg 1900 Mörfelden – ASV Frankfurt-Westend 96 3:1 (1:0), 3.000 Zuschauer – 10. Kreis: 1. FV Lörrach, 2. 1. FFV Ludwigshafen 1925/26, 3. VfB 96 Südstadt Karlsruhe, 4. ATSV 1887 Mannheim-Feudenheim, 5. – , 6. FRSV Neunkirchen; Kreisendspiel am 3. 2. 1929: 1.FFV Ludwigshafen 1925/26 – FV Lörrach 2:1 (1:0), 1.500 Zuschauer auf dem Waldsportplatz in Mannheim-Rheinau – 11. Kreis: 1. FTSVgg 95 Heppens Rüstringen, 2. FT Delmenhorst, 3. SportlVgg Hildesheim 1918 FA des ATSV Vorwärts 1897 Hildesheim, 4. FTSVgg Bielefeld Abt. Fichte Sieker, 5. VfR Wesermünde Bremerhaven, 6. FC Fortuna Osnabrück, 7. VfL Minden; Endrundensieger: FTSVgg Bielefeld Abt. Fichte Sieker – 12. Kreis: 1. SV Vorwärts Königsberg, 2. FT Tilsit FA Eintracht, 3. ASV Vorwärts Elbing; Kreisendspiel: SV Vorwärts Königsberg – ASV Vorwärts Elbing 11:1 (4:0) in Königsberg, 300 Zuschauer – 13. Kreis: 1. Kasseler RSV Eintracht 1920, 2. ATSV 1913 Wichmannshausen (Sontra), 3. – , 4. SV 1918 Hannoversch Münden, Kreisendrundensieger: Kasseler RSV Eintracht 1920 – 14. Kreis: 1. ASV Sturm Breslau-Schmiedefeld, FSV Wacker Görlitz, 3. FSVgg Wacker Hindenburg-Zaborze, 4. FT Königszelt, 5. SV Vorwärts 1919 Haynau, 6. FT Grünberg FA Persia, Endspiel am 24. 2. 1929 ASV Sturm Breslau-Schmiedefeld – FT Grünberg FA Persia 5:0 (3:0) in Grünberg vor 1.000 Zuschauern – 15. Kreis: 1. FT Anklam, 2. FT Stettin-Nemitz, 3. SC Titania Neu-Stettin, 4. FC Greif Torgelow; Kreisendspiel am 17. 2. 1929: FT Stettin-Nemitz – FT Anklam 7:1 (1:0), 600 Zuschauer in Stettin – 16. Kreis: 1. FT Cottbus 93, 2. FT Döbern, 3. FT Finsterwalde FA SC Hertha Nehesdorf, 4. SC Eintracht Landsberg/Warthe; Endrundensieger: FT Döbern – 19. Kreis: Endspiel der beiden Gruppensieger der 1. Klasse des 1. Bezirks in München: Freier 1. FC Dachau München – SC München-Süd 3:2 (2:0, 2:2) n. V., 1.200 Zuschauer

 

 

ATSB-Verbandsmeisterschaften 1929

 

Ostdeutsche Verbandsmeisterschaft: 14. 4. 1929 FT Döbern – SV Vorwärts Königsberg 3:1, Stadion Forst, 3.500 Zuschauer sowie FT Stettin-Nemitz – Luckenwalder Turnerschaft II 1:5 (0:2), 700 Zuschauer in Stettin; Finale am 28. 4. 1929: FT Dö­bern – Luckenwalder Turnerschaft II    4:2 (1:2), Sportplatz Kynaststr., 1.000 Zuschauer

Nordwestdeutsche Verbandsmeisterschaft: 7. 4. 1929    SC Lorbeer 06 Hamburg – FTSVgg Bielefeld Abt. Fichte 3:2 (1:1) in Hamburg, 5.000 Zuschauer; 5. 5. 1929 SC Obersprockhövel – Kasseler RSV Eintracht 1920 1:0 (1:0) in Dortmund; Finale am 12. 5. 1929: SC Lorbeer 06 Hamburg – Kasseler RSV Eintracht 1920 6:3 (3:2) in Hamburg, Sportplatz Borgweg, 6.000 Zuschauer

Mitteldeutsche Verbandsmeisterschaft: 24. 3. 1929     SpVgg 09 Ilmenau – VfL Leipzig-Südost 0:7 (0:4), Platz des BC Saxonia Erfurt, 3.000 Zuschauer sowie ASV Sturm Breslau-Schmiedefeld – Magdeburger BSC 1919 3:1 (2:1) in Bres­lau, 3.000 Zuschauer; Finale am 7. 4. 1929: VfL Leipzig-Südost 92 – ASV Sturm Breslau-Schmiedefeld 5:1 (3:1), 5.000 Zuschauer

Süddeutsche Verbandsmeisterschaft: Endrunde mit FTSV Weiden, SC 13 Böckingen, 1. FFV Ludwigshafen 1925/26, Freier 1. FC Dachau und FTSäVgg 1900 Mörfelden, nach Punktgleichheit Entscheidungsspiel am 21. 4. 1929: FTSV Weiden – SC 13 Böckingen 1:0 (0:0), 4.000 Zuschauer

 

ATSB-Endrunde 1929

 

Vorrunde: 11. 5. 1929 FT Döbern – VfL Leipzig-Südost 92 3:1 (1:1), Stadion Forst, 2.660 Zuschauer; 19. 5. 1929 SC Lorbeer 06 Hamburg – FTSV Weiden 2:1 (2:1) in Hamburg, Sportplatz Borgweg 4.389 Zuschauer

Finale am 25. 5. 1929: SC Lorbeer 06 Hamburg – FT Döbern 5:4 (2:0), Platz des SC Victoria Hamburg, 8.462 zah­lende Zuschauer

 

Zuschauer beim 2. Deutschen Arbeiter-Turn- und Sportfest 1929 im Städtischen Stadion Nürnberg. Bild oben: Spiel der Kreisverbandsauswahlen Süddeutschland und Mitteldeutschland, Nürnberg 1929
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Christian Wolter

Anrufen

E-Mail