Aktuelles

  • 5. August 2020 – Wieder einmal ein rundes Jubiläum: Heute vor genau 100 Jahren spielte der SC Hakoah Wien in Chemnitz. Welche wichtige Rolle dabei Chemnitzer Arbeitersportler spielten verrät uns Yuval Rubovitch.
  • 1. August 2020 – Heute stellen wir Euch einen Verein vor, der nicht nur Erfolge im Arbeiterfußball feierte, sondern auch bedeutend für das gesellschaftliche Lebens seiner Stadt war und außerdem auch noch innovativ beim Design seiner Trikots: Bühne frei für den SV Helias Limbach!
  • 31. Juli 2020 – Wieder einmal können wir Euch eine Ansichtskarte aus dem Arbeiterfußball präsentieren. Jugendspieler Johann von der Freien Turnerschaft Bremen schrieb sie 1920 an seinen Kumpel Richard. Klick.
  • 24. Juli 2020 – Vor 100 Jahren boomte in Deutschland der Fußball und bahnte sich seinen Weg zum Volkssport Nr. 1. Unser Foto-Bericht vom Städtespiel Berlin – Hamburg 1920 zeigt das damalige Abenteuer Fußball in seiner ganzen Schönheit.
  • 11. Juli 2020 – Heute vor 100 Jahren gewann der TSV Fürth die erstmals ausgetragene Fußballmeisterschaft im Arbeiter-Turn- und Sportbund! Wir erinnern an dieses historische Ereignis im großen Sonderbericht zum damaligen Endspiel.
  • 22. Juni 2020 – Arbeiterfußball international! Auch in der Schweiz haben klassenbewusste Proletarier fleißig Fußball gespielt, ihre Meister ermittelt und mit einer eigenen Auswahl ihr Land repräsentiert. Alles dazu im großen Special "Arbeiterfußball in der Schweiz"!
  • 14. Juni 2020 – Diese Postkarte von 1914 zeigt zwei Mannschaften, von denen eine auf ihren Trikots das Arbeitersport-Zeichen trägt. Die Karte liefert keinen direkten Hinweis, zu welchen Vereinen die Spieler gehören. Aber wir haben natürlich trotzdem versucht, das Rätsel zu lösen.
  • 12. Juni 2020 – Gruppenfoto vom Arbeiter-Turn- und Sportverein Gerichshain, dessen  Nachfolger der SV Tresenwald ist. Auf unserer Suche nach DFB-Vereinen mit Wurzeln im Arbeiterfußball sind wir damit bei Nr. 700 angekommen! Schau doch mal nach, ob Dein Verein auch dabei ist!
  • 31. Mai 2020 – Zu Pfingsten sind die Geschenke am geringsten. Wir aber beschenken Euch mit dem "Fußball-Stürmer" des Arbeiter-Turn- und Sportbundes, den Ihr hier als PDFs einsehen und runterladen könnt. "Der Fußball-Stürmer" erschien 1932/33 wöchentlich und ist die informativste Quelle zu den letzten 15 Monaten des Arbeiterfußballs.
  • 30. Mai 2020 – Mit Arbeiterfußball durchs Kirchenjahr: Der "Paderborner Kreis" wünscht allen Besuchern seiner Webseite ein frohes und gesundes Pfingstfest!
  • 21. Mai 2020 – Zum Feiertag ein neues Begrüßungsbild! Es stammt aus dem Nachlass eines Hamburger Arbeiter-Fußballers. Nachforschungen seiner Enkelin brachten eine bewegende Familiengeschichte ans Licht, die eng mit dem Arbeiterverein "Fichte" Hamburg verknüpft ist. Herzlichen Dank dafür an Frau Schumann in Hamburg!
  • 13. Mai 2020 – Heute möchten wir Eure Aufmerksamkeit auf zwei bemerkenswerte Filme mit ausführlichen Stadion-Szenen aus der Fußball-Frühmoderne lenken: "Männer im Abseits" von 1931 und "Klapperzahns Wunderelf" von 1938.
Wunderschönes Supraphon-Cover von Miroslav Ludvíček zu "Muži v offsidu" mit den Trikot-Designs von Viktoria Žižkov und Slavia Prag
Dazu empfehlen wir die auch auf Deutsch erschienenen Romanvorlagen. Eduard Bass' Kinderbuch über die märchenhaften Erfolge von "Klapperzahns Wunderelf" erschien hierzulande in mehreren Ausgaben, Auflagen und Übersetzungen.
In "Männer im Abseits" von Karel Poláček rivalisieren Prager Schlachtenbummler darum, wessen Verein der beste, der einzig wahre ist! Die beiden Hauptfiguren sind fanatische Anhänger von Viktoria Žižkov und Slavia. Von Sparta, Bohemians, DFC und Union Žižkov Besessene kommen ebenfalls hinreichend vor. 
Heißer Tipp: "Männer im Abseits", Neuausgabe des Mitteldeutschen Verlages von 2019
Dazu stellt der Autor religiöse und philosophische Fußball-Betrachtungen an, denen auch heute nichts Wesentliches mehr hinzuzufügen ist. "Männer im Abseits" erschien 2019 endlich wieder auf Deutsch und wurde prompt zum "Fußball-Buch des Jahres" nominiert. Zurecht, denn dieser herausragende Fußball-Roman ist heute noch so fesselnd, witzig und weise wie zu seiner Premiere vor 90 Jahren.
"Schafft Spielplätze" – Demonstration Bremer Arbeiterfußballer, um 1922
  • 4. Mai 2020 – Zu den einstigen Arbeitersport-Vereinen, die ihr Erbe noch heute pflegen, zählt der ATS Buntentor aus Bremen. arbeiterfussball.de darf seine vorbildlich aufgearbeitete und reich bebilderte Geschichte präsentieren – Teil I und Teil II. Vielen Dank dafür!
  • 1. Mai 2020 – Allen Freunden des Arbeitersports einen schönen Feiertag! Ein kleines Arbeiterfußball-Special zum Tag der Arbeit haben wir auch für Euch!
Arbeiterfußball am 1. Mai 1926: Stettiner BC gegen Gleichheit Weißkirchlitz
  • 29. April 2020 – Der Walter-Wächter-Platz in Hamburg, Heimstätte des FC Alsterbrüder, ist der erste Sportplatz in der zweitgrößten deutschen Stadt, der den Namen eines Antifaschisten und Arbeitersportlers trägt. Walter Wächter spielte bis 1929 für den Hamburger SV und wechselte dann zum Arbeiterverein Fichte Eimsbüttel. Später musste er aus Deutschland emigrieren. Hiermit erinnern wir an ihn.
Walter Wächter (3. v. l.) mit seinen HSV-Kameraden auf dem Platz am Rothenbaum
  • 25. April 2020 – Allen fußballhistorisch Interessierten sei die aktuelle Ausgabe des "Zeitspiel-Magazins" ans Herz gelegt. Thema ist das Jahr 1920, in dem der Fußball in Deutschland den Durchbruch zum Massen-Phänomen hatte. Und auch die Arbeiterfußballer, die vor 100 Jahren erfolgreich ihre erste Bundesmeisterschaft austrugen, kommen in diesem Heft natürlich zu Ehren.
  • 13. April 2020 – Unser neues Begrüßungsfoto entstand während des Spiels der Arbeiter-Europameisterschaft Deutschland : Österreich (0:1) am 23. September 1932Über 30.000 Arbeiterfußball-Fans bevölkerten zu diesem Anlass das Dresdner Stadion. 
1924 bis 1927 fanden hier die Endspiele des Arbeiter-Turn- und Sportbundes statt, als Sieger ging jeweils der Dresdner SV von 1910 vom Platz. Heute steht hier das Rudolf-Harbig-Stadion, Heimat von Dynamo Dresden. Der große Bau hinter der Tribüne ist das 1930 eröffnete Gebäude des Dresdner Hygiene-Museums.
  • 12. April 2020 – Allen Freunden des Arbeitersports gesegnete und gesunde Ostern, das wünschen Euch die Sportgenossen vom "Paderborner Kreis"!
  • 1. April 2020 – Als kleine Aufmunterung für alle, die jetzt in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt sind, und besonders für unsere Berliner Sportgenossen, bieten wir einen Rundflug über das Berlin des Jahres 1928 zu den damaligen Plätzen des Arbeitersports an. Viel Spaß!
  • 22. März 2020 – Da derzeit auch die Bibliotheken und Archive geschlossen bleiben, freuen wir uns noch mehr als sonst über Eure Zusendungen zum Arbeitersport. Für dieses schöne Foto geht unser Dank an Klaus Leger in Mutterstadt. Zu sehen ist der TSV Neckarau vor seinem Sieg in der Süddeutschen Verbandsmeisterschaft 1931 gegen Gern 07 München im Münchner Dante-Stadion.
  • 20. März 2020 – Zur Vervollständigung der Statistiken zur Arbeiter-Leichtathletik präsentieren wir als Abschluss die "Rot Sport"-Reichsmeisterschaft 1932 in Berlin. Gehabt Euch wohl und bleibt gesund!
  • 6. März 2020 – "Kapern" oder "Ziehen" waren im Arbeitersport griffige Vokabeln für die Abwerbung begabter Athleten zum bürgerlichen Sport. Wie auch beim „großen Bruder“ Fußball gab es bei den Leichtathleten Verbands- bzw. Vereinswechsel unter der Zusage finanzieller und sportlicher Verbesserungen oder auch nur einer Arbeitsstelle, wovon sich manche Arbeitersportler verlocken ließen. Andere wechselten wegen des Arbeitersport-Verbots 1933 zum bürgerlichen Sport. Wir stellen Euch dazu einige Beispiele vor.
  • 1. März 2020 – Unser Foto des Tages zeigt eine Darbietung des ATV Linden, der einer der ersten Arbeitersport-Vereine Norddeutschlands war. Hier geht es zu seiner Geschichte. Herzlichen Dank für diesen Gastbeitrag an Torsten Bachmann aus Hannover!
  • 23. Februar 2020 – Einmal mehr wurde uns ein schönes Bilddokument zum historischen Arbeitersport zugespielt. Es zeigt eine Elf des Berliner FC Teutonia 09. Dieser Verein war im Frühjahr 1920 vom DFB zum Arbeiter-Turn- und Sport-Bund gewechselt und spielte bis 1933 eine gute Rolle im Berliner Arbeiterfußball. Größter Erfolg war die Nord-Berliner Bezirksmeisterschaft 1925. 
Teutonia kickte zunächst auf dem Exerzierplatz "Einsame Pappel" (heutge Jahn-Sportpark) und ab 1921 auf einem selbst geschaffenen Platz an der Osloer Straße in Gesundbrunnen, wo wohl auch dieses Foto entstand. Um 1952 wurde der Teutonia-Platz umgestaltet zur heutigen Hanne-Sobeck-Sportanlage.
1932 spaltete sich der BFC Teutonia 09 auf. Ein Teil ging zurück zum DFB, dieser existiert nach vielen Fusionen inzwischen im SV Nord Wedding fort. Der Rest schloss sich dem Zentralverein Fichte Berlin an und kam 1933 dem Verbot durch die Nazis per Selbstauflösung zuvor.
Vielen Dank für das Bild an Michael Quell!
  • 2. Februar 2020 – In unserem heutigen Artikel erinnern wir an ein Unglück in Greifswald am 24. Mai 1931. Dabei kamen mehrere Arbeitersportler ums Leben. Friede ihrem Andenken!
  • 27. Januar 2020 – Unsere Galerie mit Zigaretten-Sammelbildern aus dem Arbeiterfußball hat Zuwachs erhalten. Bild Nr. 382 der Greiling-Serie zeigt den FC Fortuna Dölau, 1926, 1927 und 1929 Meister im Spielbezirk Halle/Saale und 1927 Meister des 2. Kreises im ATSB. Vielen Dank dafür an Michael Quell! 
  • 14. Januar 2020 – Mal wieder etwas für die Fans der Arbeiter-Leichtathletik: Unsere Statistik-Abteilung ist nun ergänzt um die Wettkampf-Ergebnisse der Arbeiter-Olympiade 1931 in Wien!
  • 10. Januar 2020 – An alle in Trier und Umgebung! Unsere Wanderausstellung "Der andere Fußball" über 125 Jahre Arbeitersport und -fußball gastiert vom 13. Januar bis zum 14. Februar im Fanprojekt Trier. Die Ausstellung kann montags und donnerstags von 17 bis 21 Uhr besucht werden. Zudem bietet das Fanprojekt Trier auch Termine in Absprache an.
  • 8. Januar 2020 – Diese Postkarte zeigt eine packende Szene vom Moskauer Spartakiade-Fußball im August 1928. Im Rahmen der ersten "All-Unions-Spartakiade" maßen sich damals 7125 Athleten in 21 Sportarten. In fünf verschiedenen Stadien wurden zwei Fußball-Turniere ausgespielt. Dazu alles weitere hier.
  • 1. Januar 2020 – Prosit Neujahr, liebe Freunde des Arbeiterfußballs! Hattet Ihr einen guten Rutsch? Dann kann es ja gleich weitergehen mit Arbeiterfußball! Unser erster Premium-Artikel des neuen Jahres handelt vom Arbeiterfußball in Lübeck und speziell vom BSV Vorwärts 1919. Vielen Dank für diesen Gastbeitrag an Christian Jessen!
Neujahrsgruß aus dem Berliner "Arbeiter-Fußball" vom 1. Januar 1930

 

Zu den älteren Aktualisierungen und Beiträgen geht es hier.

 

***

 
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Christian Wolter

Anrufen

E-Mail