Aktuelles

 

  • 12. Februar 2019 – Und weiter geht es mit den "Russenspielen"! Hier der Bericht von der UdSSR-Reise des legendären SV Weser 08 Bremen im Jahre 1924. Vielen Dank für die Infos an Bernd Biermann!

 

  • 10. Februar 2019 – Unsere Statistik zu den "Russenspielen" mit allen Fußballspielen zwischen ATSB und Sowjetunion ist online!
  • 8. Februar 2019 – Sicherlich kennen alle fußballgeschichtlich Interessierten die Telegramm-Affaire, welche das Halbfinale der ersten DFB-Fußballmeisterschaft 1902/03 überschattete. Nun wurde ein Gegenstück dazu im Arbeiterfußball entdeckt, der Telegramm-Streich von Mutterstadt!
  • 7. Februar 2019 – Hier haben wir mal wieder eine Kuriosität für Euch, scheinbar handelt es sich um eine Probestanzung für das Abzeichen zur Reichs-Arbeitersport-Woche 1922:

 

 

 

  • 31. Januar 2019 – Im März 1920 sagte sich der ATSB-Fußballausschuss von der bisher kritiklosen Übernahme der FIFA-Regeln los und nahm einige Änderungen vor. Wir verglichen sie mit den derzeit gültigen Regeln von DFB, UEFA und FIFA und stießen dabei auf Interessantes...
  • 29. Januar 2019 – Unsere Seite befasst sich vor allem mit dem Arbeiterfußball im ATSB und der Kampfgemeinschaft für rote Sporteinheit. Der deutsche Arbeitersport brachte aber noch weitere Verbände und einen Dachverband hervor, die wir mal genauer vorstellen wollen.
  • 22. Januar 2019 – Heute beschäftigen wir uns zur Abwechselung mit Autos, genauer gesagt mit LKWs im Dienste des Arbeitersports.

 

 

  • 17. Januar 2019 – Vor dem Stadion des früheren ATSB-Vereins TV "Vater Jahn" Burgstädt steht dieser Gedenkstein von 1931. Unter der Inschrift "Unseren Toten zum Gedenken" befand sich bis 1933 das V-förmige Vereins-Wappen, das aber nach Beschlagnahmung des Stadions durch die Nazis entfernt wurde. Nach der Wende wurde der Stein mit einer V-förmigen Einfassung (V wie "Vater Jahn" und "Victory" über erlittenes Unrecht) versehen und zum 95. Stiftungsjubiläum am 17. Januar 1992 neu geweiht. Der TV "Vater Jahn" Burgstädt war 1927/28 und 1929/30 Meister seines sächsischen Fußball-Bezirks. Danke für Bild und Infos an Rainer Landgraf-Bonitz aus Burgstädt!
  • 16. Januar 2019 – In welchen Stadien der oberen Fußball-Ligen fand eigentlich Arbeitersport statt? arbeiterfussball.de verrät es hier!

 

 

  • 31. Dezember 2018 – Allen Freunden des Arbeitersports einen guten Rutsch und die besten Wünsche für 2019. Und bleibt dem Arbeitersport auch im neuen Jahr gewogen! 

 

Der restaurierte Gedenkstein steht unter Denkmalschutz. Vielen Dank für das Foto an Hans Sonnenberg und Gunnar Heyne vom Naturpark Dahme-Heideseen!

 

  • 16. Dezember 2018 – Zum 75. Todestag von Charlotte und Erich Garske: Etwa 30 km südostlich von Berlin liegt der Springsee mit seinem ausgedehnten Naturcampingplatz. Während der Nazizeit trafen sich hier Oppositionelle und Arbeitersportler. Zum Kreis gehörte das Berliner Ehepaar Garske. Am 30. Januar 1943 wurden beide in ihrer Weddinger Wohnung verhaftet, am 9 Dezember zum Tode verurteilt und wenige Tage später hingerichtet. Ihnen zu Ehren errichteten Freunde am alten Treffpunkt, der kleinen Springsee-Quelle, 1944 diesen Gedenkstein. Damit ist er das einzige bereits zu Nazizeiten errichtete und heute noch vorhandende Denkmal für ermordete Arbeitersportler. 

 

 

  • 9. Dezember 2018 – Vielen Dank an Herrn Raabe aus Nürnberg für dieses schöne Foto einer Nadel des ATSB-Vereins Sportfreunde Dessau! 

 

 

  • 11. November 2018 – Heute vor 100 Jahren endete der Erste Weltkrieg. V0n 187.000 Mitgliedern des Arbeiter-Turnerbundes (Stand 1. August 1914) hatten 35.000, also jeder 5, ihr Leben gelassen. Wir erinnern an sie mit diesem Kriegergedenkstein des früheren ATSB-Vereins TSV Johannis 1883 Nürnberg. Die Inschrift lautet: "Unseren gefallenen Sportgenossen 1914 – 1918", darunter folgen die Namen von 30 gefallenen Vereinskameraden. Das zwischen den beiden oberen Zeilen eingemeißelte Arbeiter-Turnerkreuz blieb bemerkenswerterweise erhalten. (Foto: Eike Stiller).

 

 

  • 1. November 2018 – Eine Neuerscheinung der "Stiftung Demokratie Saarland" sei Euch ans Herz gelegt: "Damit alle radfahrenden Arbeiter Saarabiens unserm Vereine zugeführt werden" erzählt die Geschichte des Arbeiter-Rad- und Kraftfahrer-Bundes "Solidarität" in der Zeit zwischen Kaiserreich und Nazi-Diktatur. Auf äußerst informativen und reich bebilderten 230 Seiten berichtet die Broschüre außerdem von allen anderen Zweigen des saarländischen Arbeitersports. Hier geht's zum kostenfreien Download.
  • 28. Oktober 2018 – Das österreichische Fußball-Magazin "Ballesterer" hat in seiner Oktober-Ausgabe dem Klub Vorwärts Steyr zu dessen Rückkehr in den Profifußball einen längeren Beitrag gewidmet. Die Vorwärts, wie man dort sagt, kommt aus dem österreichischen Arbeiterfußball und war ab 1934 im Austro-Faschismus verboten. Die Ausgabe kann auch über den Ballester-Shop erworben werden. Den Artikel dürfen wir Euch mit freundlicher Genehmigung als Download anbieten:
"Die Arbeiter von Steyr"
arbeiter-steyr_ballesterer135.pdf
PDF-Dokument [70.0 KB]

 

  • 14. September – Die Hamburger Senatskommission hat sieben neue Benennungen von Verkehrsflächen beschlossen, darunter für das in Rothenburgsort entstehende Wohngebiet Neuer Huckepackbahnhof einen Park namens Erwin Seeler, benannt nach dem zweifachen ATSB-Meister mit Lorbeer 06, Torschützenkönig bei der Arbeiter-Olympiade 1931 und Vater von Hamburgs Ehrenbürger Uwe Seeler. 
  • 28. August 2018 – Wir sind auf weitere Daten zur Arbeiterfußball-EM 1932/33 gestoßen und haben für Euch die EM-Statistik ergänzt!
  • 26. August 2018 – Fundstück der Woche: Ein Druckstock aus dem Arbeiter-Turnverlag Leipzig mit ATSB-Emblem und sozialistischem Turnergruß "FREI HEIL!", darunter das Druckbild:

 

Deutsches Fußball-Museum in Dortmund

 

  • 6. Juli 2018 – Das Stadion des Rostocker Arbeitersport-Kartells war zum Zeitpunkt seiner Eröffnung 1928 das größte Stadion in Mecklenburg. Und immer noch herrscht reger Fußball-Betrieb im heutigen Volksstadion Rostock.

 

 

  • Veranstaltungshinweis! Der Jahreskongress der Internationalen Vereinigung für die Geschichte der Leibeserziehung und des Sports (ISHPES) findet vom 18. bis 21. Juli 2018 in Münster statt. Das Thema lautet „Sport for All - History of a Vision around the World“.

Idee und Wirklichkeit des “Sport for All” haben gerade im Arbeitersport und seiner Geschichte einen festen Platz, und dies nicht nur in Deutschland, sondern in der internationalen Arbeitersportbewegung.

Namhafte Referentinnen und Referenten aus aller Welt werden auf dem dreitägigen Kongress in Münster sprechen und über ihre neusten Forschungen zur Sportgeschichte diskutieren.

Hier der Flyer zum Kongress: 

"Sport for All - ISHPES-Jahreskongress 2018
ISHPES-Flyer 2018.pdf
PDF-Dokument [3.0 MB]

 

  • 17. Juni 2018 – Thema heute: Arbeiterfußball-Plätze! Berlin als größte deutsche Stadt und Hochburg der Arbeiterbewegung brachte so viele Arbeitersport-Plätze hervor wie keine ander Stadt. Von den über hundert mit dem Arbeitersport verbundenen Plätzen stellen wir Euch einige der wichtigsten vor. Viel Spaß beim historischen Groundhopping durch Berlin!
  • 5. Juni 2018 – Große Ehre für den Arbeiterfußball, der Kicker widmet ihm eine ganze Doppelseite: 
"Fußball unter roten Fahnen"
Kicker vom 22. Mai 2018.pdf
PDF-Dokument [782.1 KB]
  • 31. Mai 2018 – Eine Reihe von Arbeiterfußballern brachten es nicht nur zu Länderspieleinsätzen im Spielbetrieb der Sozialistischen Arbeitersport-Internationalen, sondern nach ihrem Wechsel zum bürgerlichen Fußball auch zu Einsätzen bei FIFA-Länderspielen. Dazu eine sicher nicht vollständige Auflistung solcher Spieler, die auch im FIFA-Bereich gewonnene Meisterschaften und Pokalsiege berücksichtigt.
  • 16. Mai 2018 – Die taz erschien heute mit einem ausführlichen Bericht zum Geesthachter Zeitungsfund, welcher diese Seite auf Jahre hinaus mit Material versorgen wird. Vielen Dank dafür an den Verfasser Renè Martens!
  • 11. Mai 2018 – Ausführliche Betrachtungen über Arbeiterfußball im 9. Kreis (Hessen-Nassau) sowie im 13. Kreis (Hessen-Kassel) von unserem Hessen-Spezialisten Uli Matheja!
  • 8. Mai 2018 – Warum wir die Bundesnadel des ATSB tragen

 

  • 30. April 2018 – Allen Freunden des Arbeitersports wünschen wir einen schönen 1. Mai!
  • 21. April 2018 – Arbeitersportler spielten hin und wieder auch Theater. Wir präsentieren Euch hiermit ein zeitgenössisches Stück aus dem Arbeiterfußball: "Die Verhandlungssitzung" von 1929. 
  • 20. April 2018 – Auch das gab es: Deutsche Arbeitersportler in Amerika

 

Werbung aus der Dresdner Volkszeitung (23. 7. 1924) für die "Vaterland-Lichtspiele" und ihre selbstproduzierte Aufnahmen vom Bundesendspiel 1924. Danke für dieses Fundstück an Rolf Frommhagen!
  • 6. April 2018 – Motorsport auf arbeiterfussball.de? In diesem Fall schon, denn die hier abgebildete Motorsparte des Rad und Kraftfahrerbundes "Solidarität" spielte auch als 7. Mannschaft im ATSB-Verein Dresdner BV 15, heute SG Gittersee. Vielen Dank an Manfred Göpfert und Manfred Willner!

 

  • 1. April 2018  Frohe Ostern allen Freunden des Arbeitersports wünschen die Sportgenossen vom Paderborner Kreis! Als kleine Osterfreude haben wir Euch die farbigen Titelblätter des "Nord-Sport" von 1928 online gestellt.

 

  • 20. Februar 2018 – Anbei drei historische Vereinsinsignien der Freien Turnerschaft Stuttgart (Kreismeister 1924/25), die sich gestalterisch jeweils voneinander unterscheiden: Stempel, Ehrennadel und Trikot-Aufnäher. Vielen Dank dafür an Reiner Fricke. 

 

  • Veranstaltungshinweis!!! "Erbitterter Streit und ein Bombenanschlag" – Vortrag zur Geschichte des VfL 93 Hamburg!

Vom 18. Januar bis 11. Februar beschäftigt sich die Ausstellung der KZ-Gedenkstätte Hamburg-Neuengamme im Rathaus der Stadt mit dem Thema “Rund um die Alster. Hamburger Geschichte im Nationalsozialismus.” 

Eine Station der Ausstellung ist dabei auch der heutige VfL 93 Hamburg, größter Sportverein im Stadtteil Winterhude. Dazu wird am Mittwoch, 7. Februar, 18 Uhr, der Hamburger Buchautor und Fußball-Historiker Werner Skrentny berichten, auch an Hand von zahlreichen Bild-Dokumenten. 

Termin: Mittwoch, 7. Februar 2018, 18 Uhr im Vereinshaus VfL 93 Hamburg, Barmbeker Str. 62. Öffentliche Verkehrsmittel: U 3 bis Station Borgwerg oder Metro Bus 6 bis Semperstraße, Eintritt: frei! 

Hinweis: Bei der Veranstaltung ist die Broschüre “Hamburger Fußball im Nationalsozialismus” zur Ausstellung der KZ-Gedenkstätte Hamburg- Neuengamme für den Sonderpreis von 2 Euro erhältlich. 

VfL 05 Hamburg – Adler 08 Berlin 6:2 im Freundschaftsspiel 1929 am Borgweg (Archiv Hermann Schmidt, Hamburg)

 

  • 27. Dezember 2017 – Ein spannendes Zeitdokument ist das ATSB-Mitgliedsbuch von Willy Buchwald, seinerzeit Torwart beim SC Merkur Grünau 06, das wir für Euch zusammen mit ein paar Erklärungen online gestellt haben.
  • 22. Dezember 2017 – Ein Jahr neigt sich dem Ende, und wir wollen uns bei allen bedanken, die durch ihr Interesse und ihre Beiträge in den vergangenen 12 Monaten zum Erfolg und Gelingen dieser Seite beitrugen. Vielen Dank! Bleibt dem Arbeitersport gewogen und freut Euch auf viele neue spannende Berichte, Geschichten, Fotos, Statistiken, Downloads und Galerien im nächsten Jahr! Doch erst einmal frohe Festtage!
Für die Stiftung dieses Nadel-Konvoluts (u.a. mit dem Pankower SC Adler 08, ATSB-Meister von 1928!) bedankt sich der Paderborner Kreis ganz herzlich bei Manfred Sandmann vom Mögeliner SC 1913.
  • 20. Dezember 2017 – Proletarische Kunst mit Arbeitersport-Bezug bot der "Nordische Arbeitersport" 1927/28 auf seinen Titelblättern an. Wir haben diese sehenswerte Linolschnitte für Euch online gestellt. 
  • 18. Dezember 2017 – Liebe Sportgenossen, der Arbeitersportverein 06 Neustadt hat auf seiner Weihnachtsfeier am vergangenen Woichenende 250 Euro für unser Ausstellungsprojekt gesammelt. Vielen Dank!
  • 17. Dezember 2017 – Stärkster Mann der Welt ein Arbeitersportler! Milo Barus trug Pferde huckepack, ließ Felsbrocken auf seinen Schultern zerschlagen und hob Straßenbahnen aus den Gleisen. Ab 1930 errang er sechsmal in Folge die Weltmeisterschaft der Kraftathletik. Aus dieser empfehlenwerten MDR-Doku über Milo Barus erfuhren wir, dass der legendäre Muskelmann seine Karriere nirgendwo anders als im Arbeitersport startete (bei 20:20 min)! Sein Biograph Dr. Uwe Träger teilte uns mit, dass Barus' Stammverein der von ihm mitbegründete Arbeiter-Turn- und Sportverein im sudetendeutschen Weidenau war. Vielen Dank für diese wertvolle Information!
Die Milo-Barus-Biographie, erschienen im Verlag Erhard Lemm Gera, ISBN 978-3-931635-93-0, 94 Seiten, 12,95 Euro
  • 14. Dezember 2017 – Ausführlicher Artikel von unserem Hessen-Speziaisten Uli Matheja zum Arbeiterfußball in Hessen!
  • 28. November 2017 – Der erste Artikel durch Auswertung des Geesthachter Sensationsfundes: ATSB-Vereinsstempel! 
  • 5. November 2017 – Sensationsfund in Geesthacht! Massenweise Arbeitersport-Zeitungen aus der Zeit vor 1933 aufgetaucht!!! Update vom 9. November 2017: Liebe Sportgenossen, soeben haben wir die beiden ersten aus dem Geesthachter Zeitungsfund gescannten Zeitungen für Euch online gestellt! Zum einen den Arbeiter-Sport (Hessen-Nassau) vom 16. November 1925 und zum anderen den Freien Sport (ebenfalls Hessen-Nassau) vom 27. Mai 1929, dieser übrigens mit einem Spielbericht vom Fußball-Bundesfinale Lorbeer Hamburg und der Freien Turnerschaft Döbern. Viel Spaß beim Stöbern! Weitere Uploads demnächst!!
  • 31. Oktober 2017 – 1 Jahr arbeiterfussball.de! Heute vor einem Jahr ging unsere Seite online. Inzwischen umfasst sie knapp 100 Unterpunkte mit Berichten, Galerien und Statistiken rund um den Arbeitersport. Wir bedanken uns herzlich bei jedem einzelnen der bisher 9.042 Besucher. Und besonderen Dank an alle, die uns in den vergangenen 12 Monaten mit Bildern, Artikeln, Gästebucheinträgen, Lob und Kritik geholfen haben, diese Seite stetig zu verbessern. 
  • Veranstaltungshinweis!!! "Arbeitersport in Hamburg – Arbeiterfußball und Fichte Eimsbüttel" – Illustrierter Vortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Aufbrüche 1917-2017" der Geschichtswerkstatt Hamburg-Eimsbüttel mit Herbert Diercks (KZ-Gedenkstätte Hamburg-Neuengamme) und Werner Skrentny (Autor, Mitglied im Paderborner Kreis)! Dienstag, der 31. Oktober, Beginn 19:30 Uhr, Eintritt 3 Euro. Veranstaltungsort: Sillemstr. 79 in Hamburg-Eimsbüttel (erreichbar u. a. mit Metro-Bus 4 bis Station Sartoriusstraße). Siehe auch galerie-morgenland.de.
  • 19. Oktober 2017 – Story über Erwin Seeler (auf untenstehendem Foto der 3. von rechts) im Ballesterer.
Die ATSB-Auswahl bei der Arbeiter-Olympiade 1931 in Wien (Bild: Verein für Geschichte der ArbeiterInnenbewegung Wien)
  • 15. Oktober 2017 – Fußballrandale in der Weimarer Zeit
  • 8. Oktober 2017 – Zur Goldmedaille am Schwebebalken bei der WM in Montreal gratulieren wir ganz herzlich Pauline Schäfer vom einstigen ATSB-Verein TuS 1861 Chemnitz-Altendorf!
  • 2. Oktober 2017 – Künstler für den Arbeitersport
  • 24. September 2017 – Spannende Geschichten von Arbeiter-Sportplätzen im Coburger Land! Vielen Dank an Robert Schäfer! 
  • 15. September 2017 Vor einigen Wochen wiesen wir hin auf den Goldenen Rathausmann und damit auf den modellstehenden Arbeitersportler Ewald Redam. Zur Ergänzung erhielten wir nun ein Foto, das Ewald Redam (1. links oben) als Mitglied der Vorturnerschaft der Freien Turner Löbtau zeigt. Ein Dankeschön an Manfred Schneider aus Dresden!
  • 14. September 2017 – Wir suchen die Namen einiger ATSB-Jugendauswahlspieler. Wer kann helfen?
  • 4. September 2017 – Arbeiterfußball auf Radio Prag: Thomas Oellermann zum 90. Jahrestag des Arbeiter-Länderspiels Deutschland – Sudetendeutschland am 4. September 1927 in München 
  • 10. August 2017 – Dieses schöne Schaustück mit der Beschriftung "Für Rote Sporteinheit" auf dem Marmorsockel gehört dem Mögeliner SC 1913. Was es mit ihm auf sich hat, erfahrt Ihr in unserem neuesten Artikel.
  • 1. August 2017 – Der Paderborner Kreis und unsere Webseite sind in der Kategorie "Fußball-Erinnerung des Jahres" für den Fanpreis der Deutschen Akademie für Fußballkultur nominiert. Vielen Dank an Helga! Die Preisverleihung findet am 20. Oktober statt. Update vom 9. Oktober: In der Endauswertung sind wir auf Platz 5 von 11 gelandet. Der Sieg ging an die Initiative "Das Kreuzlinger Grenzland-Stadion", wozu wir herzlich gratulieren!
  • 9. Juli 2017 – Neuer Beitrag, Thema diesmal: Fußballer und ihr Gesang!
  • 7. Juli 2017 – Hier ein interessanter Bericht nebst Statistik zum Fußball-Dreikampf im Rahmen der Arbeiter-Olympiade 1931 in Wien.
  • 30. Juni 2017 – Unser heutiges Fundstück stammt aus dem Jahre 1908, ist 5,05 Meter hoch und wiegt 1750 kg. Es ist der Goldene Rathausmann vom Dresdener Neuen Rathaus, eine Skulptur vom Dresdener Bildhauer Richard Guhr, die den Dresdener Stadtpatron Herkules darstellt und für die der Schwerathlet Ewald Redam Modell stand. Redam war laut Homepage der Spielvereinigung Dresden-Löbtau Mitglied in deren Vorgängerverein Freie Turner Löbtau war. Der Wikipedia-Artikel zu Ewald Redam bestätigt dies zwar nicht und nennt andere, wohl bürgerliche Vereine; jedoch machen biographische Details wie sein Leitungsposten einer Moskauer Artistenschule ab 1932 glaubhaft, dass Redam zumindest zeitweilig Arbeitersportler war. 
Dresdens Stadtpatron, gestählt im Arbeitersport (Foto: Jens Maus aus Dresden)
  • 7. Mai 2017 – Unser Sportgenosse Thomas Oellermann gab Radio Prag ein Interview zum sudetendeutschen Arbeiterfußball, das Ihr hier nachlesen könnt.
  • 3. Mai 2017 – Neu auf unserer Seite ist ein Aufsatz zum Thema "Körperbilder im Arbeitersport" von Eike Stiller.
  • 20. Februar 2017 – Passend zur 5. Jahreszeit präsentieren wir Euch einen Beleg dafür, dass auch die Arbeitersportler die Feste zu feiern wussten, wie sie fielen. Das Foto zeigt Spieler und Angehörige der Sportvereinigung Teuchern zum Karneval um 1930. Vielen Dank für das Foto an Manfred Geißler aus Teuchern in Sachsen-Anhalt! Zeitlich nicht allzu fernliegend ist auch das Thema unseres neuesten historischen Beitrages: "Alkohol und Nikotin"! Außerdem haben wir für Euch auch einige Ausstellungen zum Arbeitersport online gestellt.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Christian Wolter