Aktuelles

  • 29. Juli 2021 – Unser neues Begrüßungsfoto zeigt die Arbeiterfußballer des FC Hansa Hohen Neuendorf vor ihrer Vereinskneipe. Gruß und Dank an Hardy Werk für diese wunderbare Aufnahme sowie für die Geschichte von Hansa Hohen Neuendorf!
  • 27. Juli 2021 – Hier mal wieder etwas Interessantes aus unserem Postfach: "Anturnen 9.5.26", auf den Hemden der Knabenriege ist ein annäherndes Viereck mit "Fichte" und großem "S" zu erkennen. Vermutlich das Emblem von "Fichte Süd", einer von zahlreichen Abteilungen des ASV Fichte Groß-Berlin.

Bis 1927 führten etliche Fichte-Abteilungen eigene Embleme, dann führte der Gesamtverein als einheitliches Symbol ein aus einem gleichwinkligen Dreieck geschnittenes F ein, das alle anderen im Verein kursierenden Logos ablöste.

Vielen Dank für das Foto an Michael Quell aus Freinsheim!

  • 15. Juli 2021 – Voriges Jahr präsentierten wir Euch den 1. Teil von "Berlin von oben – Arbeitersportplätze 1928". Heute folgt Teil 2 mit allen übrigen wichtigen Schauplätzen des Berliner Arbeitersports. Mit dabei ist auch das Grunewald-Stadion (Bild oben)!
  • 9. Juli 2021 – Ein Beleg für die hohe Qualität des Kunsthandwerks im Dienste des Arbeitersports ist diese Erinnerungs-Medaille von der I. Arbeiter-Olympiade 1925 in Frankfurt am Main:

Passend  zum Anlass der Prägung gibt es im aktuellen Maybrief der Frankfurter Ernst-May-Gesellschaft einen Artikel zur I. Arbeiter-Olympiade von unserem Vereinsmitglied Helga Roos. Und auch der Rest der Ausgabe befasst sich vornehmlich mit dem Sport der Zwischenkriegszeit. Hier der Link.

  • 5. Juli 2021 – Diese Aufnahme des ASV "Roland" Dortmund entstand anlässlich seiner Selbstauflösung im Frühjahr 1933. Mehr dazu im Gastbeitrag von Christa Dickel, deren Opa bei "Roland" spielte!
  • 6. Juni 2021 – Der Arbeiter-Sportklub Gersthof aus Wien existiert nicht mehr, aber er hinterließ der Nachwelt diese schöne Nadel. Die Fahne im Wappen war eine Referenz an die Flagge der ersten österreichischen Republik.

Das Foto entstand vor dem 2:5 gegen den 1. Maria Enzersdorfer SC am 31. Juli 1927. Wenig später fusionierte Gersthof mit der Wiener Viktoria von 1911 zum SC Viktoria Gersthof. Nach dem letzten Platz in der 2. Klasse 1928/29 löste sich die Verbindung wieder auf. Vielen Dank für Bilder und Infos an Markus Oswald!

  • 8. Mai 2021 – Philatelistisches zum Tag der Befreiung: 1963 würdigte die Post der DDR Arbeitersportler, die im antifaschistischen Widerstand ums Leben gekommen waren. Wir erinnern an diese Briefmarken und an die Schicksale der mit ihnen Gewürdigten.
  • 6. Mai 2021 –  U.S.O. Deville, Ardennen-Meister 1938/39 im französischen Arbeiterfußball der F.T.S.G. Die Fédération sportive et gymnique du travail besteht noch heute und umfasst 270.000 Mitglieder in 4.700 Vereinen!

Im Land des Fußball-Weltmeisters wird auch nach wie vor der Arbeiter-Fußballmeister ermittelt. Hier die Liste der bisherigen F.T.S.G.-Meister. Danke für die Karte an René Senenko von postcard-social.de!

  • 1. Mai 2021 – Allen Freunden des Arbeitersport einen schönen Kampf- und Feiertag!
  • 24. April 2021 – Auf vielfachen Wunsch der Vereinshistoriker können wir Euch jetzt den ATSB-Geschäftsbericht von 1920 präsentieren. Darin mit ihren Eckdaten aufgeführt sind alle 4.195 Vereine, die damals dem ATSB angehörten. Herzlichen Dank an Frau Pilz vom Museum Wolmirstedt!
  • 12. April 2021 – In Brandis bei Leipzig wurde das Fußballspiel von Arbeitersportlern etabliert. Und auf einem von Arbeitersportlern geschaffenem Platz wird dort noch heute gespielt. Alles dazu im Gastbeitrag von Frank Mittag vom FSV Brandis!
  • 10. April 2021 – Nachtrag zum Jugendstil-Osterei vom 2. April: Der Jugendstil, der auch in der Gebrauchsgrafik des Arbeitersports seine Spuren hinterließ, verdankt seinen Namen bekanntlich der Münchener Zeitschrift "Jugend", für die so bekannte Künstler wie Klinger und Klimt, aber auch Barlach, Grosz und Kollwitz wirkten. Hin und wieder widmete sich die "Jugend" auch dem Fußballsport, dazu hier eine nähere Betrachtung auf der Seite des arete Verlages.
  • 2. April 2021 – Allen Freunden des Arbeitersports und unserer Webseite frohe und gesunde Feiertage mit vielen Ostereiern! Dieses Ei fanden wir in "Sport im Bild" Nr.16 von 1909:
  • 14. März 2021 – Hier posieren die Arbeiterfußballer von Düsseldorf-Gerresheim als Meister ihres Spielbezirks 1923/24. Rechts und links ist der gewaltige Zuschauerwall ihres selbstgeschaffenen Stadions zu erahnen, im Hintergrund rauchen die Schlote der damals weltgrößten Flaschenfabrik. Alles zur Freien Turnerschaft Gerresheim im großen Exklusiv-Bericht von Werner Skrentny!
  • 6. März 2021 – Vor dieser interessanten Kulisse fand am 3. Juli 1932 das Arbeiter-Länderspiel Deutschland gegen Österreich (5:4) statt. Und auch sonst war hier damals viel los in Sachen Arbeiterbewegung. Mehr dazu in unserer Reportage über das Stadion am Lindener Berg!
  • 27. Februar 2021 – Zum Wochenende ein Bildgruß vom Treffen der Freien Sportvereinigung Wernigerode gegen den Sportverein Rumburg am 16. August 1929:

Die sudetendeutschen Rumburger tourten 1929 durch den 2. Kreis des ATSB mit diesen Resultaten: 1:3 am 11. August gegen VfB Sportfreunde Thale, 6:2 am 13. August beim FC Eintracht Osterwieck, tags darauf 1:3 bei SV Teutonia 1913 Oschersleben, am 16. August 1:4 gegen die FSVgg 1898 Wernigerode und schließlich bei Wacker Köthen 2:8 am 18. August 1929. Dank und Gruß an Thomas Mandrella!

  • 22. Februar 2021 – Arbeitersportler beim "Pyramidenbau" 1926 am Ufer des Neckar, eine Aktion des Turnverein Benningen, den wir Euch heute näher vorstellen!
  • 17. Februar 2021 – Arbeiterfußball im Schnee, aus aktuellem Anlass und bevor der Schnee wieder weg ist. Wie kamen eigentlich die Fußballer in der Arbeitersportbewegung mit dem Winter klar? Im Allgemeinen recht gut, denn Fußball ist ja sowieso ein Spiel für das kühlere halbe Jahr.

In Gebirgslagen mit Schneegarantie und in frostreichen Regionen wie Ostpreussen wurden die Punktspiele um die Bezirksmeisterschaften bereits im Herbst beendet. Anderswo spielte man durch, auch im Jahrhundert-Winter 1928/29, wie hier beim Treffen zwischen dem Lichtenberger SC Brandenburg 02 und dem ASV Fichte Berlin.

Am 10. Februar 1929 sank das Quecksilber während des Kreisendspiels SC Lorbeer 06 Hamburg – FC Hansa Kiel auf –22° Celsius, dann brach der Schiedsrichter beim Stand von 5:2 für Hamburg ab. Die Neuansetzung sechs Wochen später gewann Lorbeer 12:2 und im weiteren Saisonverlauf auch die Bundesmeisterschaft des Arbeiter-Turn- und Sportbundes.

Verschneiter Eingang zum Platz des Spandauer SV, Februar 1929
  • 8. Februar 2021 – Mit dieser hübschen Anzeige im "Sächsischen Arbeitersport" bewarb ein Schwenninger Uhrmacher 1926 seine patentierte "Pferd-Uhr". Aber natürlich diente dieser Zeitmesser nicht dem Pferdesport, denn den gab es im deutschen Arbeitersport nicht.

Die Uhr in Form eines Turnerpferdes  mit eingeschnitztem Arbeiter-Turnergruß "Frei Heil!" gab es wahlweise mit und ohne Weckfunktion. Hersteller Richard Vosseler, selbst Mitglied des Arbeiter-Turn- und Sportbundes, entstammt der ältesten Schwenninger Uhrmacherfamilie. Und hier seine Turnpferd-Uhr in natura:

  • 2. Februar 2021 – Wer kennt Rönnebeck-Farge? Wir kannten es auch nicht, bis wir erfuhren, dass dort noch am 3. Juli 1933 ein Spiel im Arbeiterfußball zur Austragung kam, Vielleicht das letzte überhaupt, und der Sieger hieß: Freie Turnerschaft Rönnebeck-Farge!
  • 1. Februar 2021 –  Reklamemarken waren die Vorläufer unserer heutigen Werbeaufkleber und wurden einst so begeistert gesammelt wie Briefmarken. Reklamemarken warben für alles mögliche, auch für den Arbeitersport. Dazu ein Beispiel zum 2. Bundesfest der sudetendeutschen Arbeitersportler mit Dank und Gruß an reklamemarke-schweiger.at:
  • 24. Januar 2021 – Heute haben wir ein paar wunderbare Ansichtskarten vom sudetendeutschen Arbeitersport für Euch. Großes Dankeschön an den Sportgenossen Michael Quell!
  • 10. Januar 2021 – Arbeiterfußball in Südthüringen: Wie der VfL Unterneubrunn zwischen die Fronten um die Vorherrschaft im Arbeitersport geriet. Saalschlacht und Zeitungsfehde inklusive! Vielen Dank an unseren Gastautor Hans-Jürgen Schmidt!
  • 4. Januar 2021 – Ein neues Schmuckstück für unsere Seite: Die Goldmedaille des Arbeitersportlers J. van den Bleeke, die er bei der III. Arbeiter-Olympiade 1937 in Antwerpen gewann. Herzlichen Dank dafür an Iwan Chmelnizkij von Spartak Moskau! 
  • 1. Januar 2021 – Wir beginnen das neue Jahr mit einem Foto von Neujahr 1926, aufgenommen vor dem Spiel französischer Arbeiterfußballer gegen die Auswahl Moskaus im Stade Pershing. Die Fahne hält Kapitän Piotr Artemjew, der zwei Tore zum Moskauer 5:0-Sieg beisteuerte. 

Die Fahnenaufschrift lautet übersetzt: “Proletarier aller Länder vereinigt Euch! Es lebe die Einheit des Arbeitersports in allen Ländern! Den Arbeiter-Sportlern Frankreichs von den Sport-Genossen der UdSSR". Kolorierung: Ara Mnatsakanyan, vielen Dank!

 

Zu den älteren Aktualisierungen und Beiträgen geht es hier.

 

***

 
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Christian Wolter

Anrufen

E-Mail