Aktuelles

  • 22. März 2020 – Da derzeit auch die Bibliotheken und Archive geschlossen bleiben, freuen wir uns noch mehr als sonst über Eure Zusendungen zum Arbeitersport. Für dieses schöne Foto geht unser Dank an Klaus Leger in Mutterstadt. Zu sehen ist der TSV Neckarau vor seinem Sieg in der Süddeutschen Verbandsmeisterschaft 1931 gegen Gern 07 München im Münchner Dante-Stadion.
  • 20. März 2020 – Zur Vervollständigung der Statistiken zur Arbeiter-Leichtathletik präsentieren wir als Abschluss die "Rot Sport"-Reichsmeisterschaft 1932 in Berlin. Gehabt Euch wohl und bleibt gesund!
  • 6. März 2020 – "Kapern" oder "Ziehen" waren im Arbeitersport griffige Vokabeln für die Abwerbung begabter Athleten zum bürgerlichen Sport. Wie auch beim „großen Bruder“ Fußball gab es bei den Leichtathleten Verbands- bzw. Vereinswechsel unter der Zusage finanzieller und sportlicher Verbesserungen oder auch nur einer Arbeitsstelle, wovon sich manche Arbeitersportler verlocken ließen. Andere wechselten wegen des Arbeitersport-Verbots 1933 zum bürgerlichen Sport. Wir stellen Euch dazu einige Beispiele vor.
  • 1. März 2020 – Unser Foto des Tages zeigt eine Darbietung des ATV Linden, der einer der ersten Arbeitersport-Vereine Norddeutschlands war. Hier geht es zu seiner Geschichte. Herzlichen Dank für diesen Gastbeitrag an Torsten Bachmann aus Hannover!
  • 23. Februar 2020 – Einmal mehr wurde uns ein schönes Bilddokument zum historischen Arbeitersport zugespielt. Es zeigt eine Elf des Berliner FC Teutonia 09. Dieser Verein war im Frühjahr 1920 vom DFB zum Arbeiter-Turn- und Sport-Bund gewechselt und spielte bis 1933 eine gute Rolle im Berliner Arbeiterfußball. Größter Erfolg war die Nord-Berliner Bezirksmeisterschaft 1925. 
Teutonia kickte zunächst auf dem Exerzierplatz "Einsame Pappel" (heutge Jahn-Sportpark) und ab 1921 auf einem selbst geschaffenen Platz an der Osloer Straße in Gesundbrunnen, wo wohl auch dieses Foto entstand. Um 1952 wurde der Teutonia-Platz umgestaltet zur heutigen Hanne-Sobeck-Sportanlage.
1932 spaltete sich der BFC Teutonia 09 auf. Ein Teil ging zurück zum DFB, dieser existiert nach vielen Fusionen inzwischen im SV Nord Wedding fort. Der Rest schloss sich dem Zentralverein Fichte Berlin an und kam 1933 dem Verbot durch die Nazis per Selbstauflösung zuvor.
Vielen Dank für das Bild an Michael Quell!
  • 2. Februar 2020 – In unserem heutigen Artikel erinnern wir an ein Unglück in Greifswald am 24. Mai 1931. Hierbei kamen mehrere Arbeitersportler ums Leben. Friede ihrem Andenken!
  • 27. Januar 2020 – Unsere Galerie mit Zigaretten-Sammelbildern aus dem Arbeiterfußball hat Zuwachs erhalten. Bild Nr. 382 der Greiling-Serie zeigt den FC Fortuna Dölau, 1926, 1927 und 1929 Meister im Spielbezirk Halle/Saale und 1927 Meister des 2. Kreises im ATSB. Vielen Dank dafür an Michael Quell! 
  • 14. Januar 2020 – Mal wieder etwas für die Fans der Arbeiter-Leichtathletik: Unsere Statistik-Abteilung ist nun ergänzt um die Wettkampf-Ergebnisse der Arbeiter-Olympiade 1931 in Wien!
  • 10. Januar 2020 – An alle in Trier und Umgebung! Unsere Wanderausstellung "Der andere Fußball" über 125 Jahre Arbeitersport und -fußball gastiert vom 13. Januar bis zum 14. Februar im Fanprojekt Trier. Die Ausstellung kann montags und donnerstags von 17 bis 21 Uhr besucht werden. Zudem bietet das Fanprojekt Trier auch Termine in Absprache an.
  • 8. Januar 2020 – Diese Postkarte zeigt eine packende Szene vom Moskauer Spartakiade-Fußball im August 1928. Im Rahmen der ersten "All-Unions-Spartakiade" maßen sich damals 7125 Athleten in 21 Sportarten. In fünf verschiedenen Stadien wurden zwei Fußball-Turniere ausgespielt. Dazu alles weitere hier.
  • 1. Januar 2020 – Prosit Neujahr, liebe Freunde des Arbeiterfußballs! Hattet Ihr einen guten Rutsch? Dann kann es ja gleich weitergehen mit Arbeiterfußball! Unser erster Premium-Artikel des neuen Jahres handelt vom Arbeiterfußball in Lübeck und speziell vom BSV Vorwärts 1919. Vielen Dank für diesen Gastbeitrag an Christian Jessen!
Neujahrsgruß aus dem Berliner "Arbeiter-Fußball" vom 1. Januar 1930
  • 31. Dezember 2019 – Liebe Arbeiterfußball-Fans! Wir hoffen, Ihr hattet ein schönes Jahr 2019 und wünschen Euch ein noch besseres 2020. Vielen Dank für 41.519 Besuche auf unserer Seite in den vergangenen 12 Monaten. Auf Wiedersehen im neuen Jahr! 
  • 25. Dezember 2019 – In unserer Mediathek findet Ihr ab sofort 19 Ausgaben "Roter Nordsport" von 1930 bis 1932. Eine kommunistische Sportzeitung, die in keinem Archiv und keiner Bibliothek zu finden ist! Für das Einscannen bedanken wir uns ganz herzlich bei Volker Stahl und Folke Havekost! 
  • 24. Dezember 2019 – Allen Freundinnen und Freunden des Arbeitersports, allen Besuchern unserer Seite frohe Weihnachten und einen besinnlichen Jahresausklang, das wünschen Euch Eure Sportgenossen vom "Paderborner Kreis e.V."!​

Unsere Weihnachtsgrafik zeigt eine Reklame des Berliner Sporthauses Willy Kohlmey von 1920. Kohlmey (1881-1953) war vor dem Ersten Weltkrieg Leichtathlet beim Berliner SC 95/96 und startete bei den Olympischen Spielen 1908 in London. Sein in bürgerlichen wie in proletarischen Sport-Zeitungen beworbenes Geschäft befand sich im Berliner Zentrum zwischen Friedrichstadt-Palast und Spree.

  • 22. Dezember 2019 – Zum 4. Advent präsentieren wir Euch eine Rarität aus dem Arbeiterfußball, die einzige bekannte Ausgabe des "Fußball-Echo", dem Wochenblatt der ATSB-Fußballer von Dresden und Umgebung als Download
  • 17. Dezember 2019  Eine sensationelle Kunde erreichte uns aus Bremen: Bert Trautmann, der berühmte Torhüter, der im FA-Cup-Finale 1956 trotz gebrochenen Genicks Manchester City den Pokalsieg sicherte, kam aus dem Arbeiterfußball! 1931 trat der achtjährige Bernd dem Bremer ATSB-Verein VSK Gröpelingen bei und spielte hier über Jahre im Mittelfeld.
Bernd Trautmann als Jugendspieler bei Tura Bremen, hier kniend der 2. von rechts...

Ins Tor kam er mehr zufällig und erst während seiner Kriegsgefangenschaft in England. In seiner neuen Rolle erreichte er aber Weltklasse. Aus Bernd wurde Bert und der wohl bedeutendste Spieler, der aus dem deutschen Arbeiterfußball kam  ganz sicher aber der einzige, den Queen Elizabeth II. mit dem Order of the British Empire auszeichnete!

... und hier als 3. von links. Für Infos und Bilder Dank an Ekkehard Lentz und Tura Bremen!

Unser herzlicher Glückwunsch dazu an Trautmanns Stammverein, der heute Tura Bremen heißt und das Andenken an seinen berühmtesten Spieler unter anderem mit dieser Ausstellung pflegt.

... und hier als 3. von links. Für Infos und Bilder Dank an Ekkehard Lentz und Tura Bremen!
  • 15. Dezember 2019 – Zum 3. Advent dürfen wir Euch diesen schönen Wimpel präsentieren. Er gehörte der am 21. April 1921 gegründeten Fußball-Abteilung "Sturm" des Freien Turnverein Gornsdorf von 1906. "Sturm" wurde siebenmal ATSB-Meister im Spielbezirk Erzgebirge. Vielen Dank an Herbert Uhlig (93), Ortschronist und Ehrenbürger von Gornsdorf!

  • 6. Dezember 2019 – Dieses Foto entstand am 18. April 1927 in Wien vor dem Spiel der Arbeiterauswahlen Österreichs und Deutschlands mit über 30.000 Zuschauern auf der Hohen Warte. Es war der erste offizielle Auftritt von Österreichs Arbeiter-Auswahl. Die Auflistung aller Länderspiele, Meister und Pokalsieger des österreichischen Arbeiterfußballs haben wir hier für Euch.

 

Zu den älteren Aktualisierungen und Beiträgen geht es hier.

 

***

 
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Christian Wolter

Anrufen

E-Mail