1. Deutsches Arbeiter-Turn- und Sportfest 1922 in Leipzig 

 

Diese viertägige Leistungsschau war das bis dahin bei weitem größte deutsche Arbeitersportfest. Die Tage waren gefüllt mit Massendarbietungen, Einzel- und Mannschaftswettbewerben, Kulturveranstaltungen und Manifestationen. 

Internationales Flair verbreiteten in Leipzig 15.000 Gäste aus 15 Ländern. Darunter mit Belgien, Frankreich und den USA ehemalige Kriegsgegner, die im Arbeitersport schon wieder gegen Deutschland antraten. Zu den Olympischen Spielen des bürgerlichen IOC wurde Deutschland erst 1928 wieder zugelassen.

 

ATSB-Spendenmarke mit Sportfest-Motiv

 

An den Massendarbietungen im eigens errichteten Holzstadion (360 m Länge, 183 m Breite) beteiligten sich am 22. bis 25 Juli 32.000 Männer und Frauen. Das gesamte Festgelände auf dem damals neuen Messegelände bot 450.000 Quadratmeter inklusive Nebengebäuden (Restaurants, Garderoben, Sanitärräume), gerade Platz genug für die rund 100.00 Aktiven und Zuschauenden.

Im Rahmen des Sportfestes wurden alle Bundes-Meisterschaften in den Mannschafts-Ballspielarten ermittelt. Am Turnen beteiligten sich 3066 Damen und Herren, die Leichtathletischen Wettbewerbe verzeichneten eine Gesamtbeteiligung von 1155 Frauen und Männern. 

 

5000-m-Lauf der Herren, Sieger: Guido Kiesling von der Freien Turn-und Sportvereinigung Dresden-Löbtau von 1895)

 

Wettbewerbe der Männer

 

100-m-Lauf (69 Teilnehmer)
1. Erdmann (ASV Fichte Groß-Berlin Abt. Südost) 11,6
 – 2. Laube (ASV Fichte Groß-Berlin Abt. Südost) "Brustbreite zurück" – 3. H. Heppes (TSV München-Ost) "Handbreite zurück"

 

400-m-Lauf Männer (31 Teilnehmer)
1. Erdmann (ASV Fichte Groß-Berlin Abt. Südost) 54,8
 – 2. Bourgeois (Frankreich) – 3. 55,9 Lambert Soentgen (Düsseldorf) 56,8

 

1500-m-Lauf (66 Teilnehmer)
1. Wollgast (ATV 1905 Weißensee Berlin) 4:27,3 – 2. Alfred Fischer (Leipzig) 4:29,1 – 3. Emil Lutz (Hesheim) 4:29,2

 

5000-m-Lauf (62 Teilnehmer)
1. Guido Kießling (FTSV Dresden-Löbtau 1893) 16:41 – 2. Max Wagner (TSV Eiche Süd Leipzig) 16:41,2 3. Paul Wiese (ATSV Schönlanke) 16:46

 

4 × 100-m-Kreisstafette
1. 1. Kreis (Berlin-Brandenburg) 48,1
2. 7. Kreis (Bayern) "Brustbreite zurück" 3. 1. Kreis (Berlin-Brandenburg) II "Brustbreite zurück"

 

10 × 100-m-Staffel
1. 1. Kreis (Berlin-Brandenburg) 1:59,3
2. 4. Kreis (Sachsen) 2:00 3. 1. Kreis (Berlin-Brandenburg) II 2:01

 

Schwedenstafette
1. 4. Kreis (Sachsen) 2:13,8
– 2. 1. Kreis (Berlin-Brandenburg) 2:17,7 3. 8. Kreis (Württemberg) 2:19,0

 

Olympische Stafette
1. 4. Kreis (Sachsen) 3:56,6
2. 1. Kreis (Berlin-Brandenburg) II 4:02,03 – 3. 1. Kreis (Berlin-Brandenburg) I 4:03

 

3000-m-Fußballer-Stafette
1. 1. Kreis (Berlin-Brandenburg) I 7:18,4
2. 4. Kreis (Sachsen) 7:21,3 3. 1. Kreis (Berlin-Brandenburg) II 7:33

 

Hochsprung (27 Teilnehmer)
1. Erich Lippert (FT Lichtenberg Berlin) 1,62 2. Haake (Berlin), Fritz Beumter (Düsseldorf), Willi Sänger (ASV Fichte Groß-Berlin Abt. Südost) 1,57 3. Georg Haltmeyer (München) 1,48

 

Leipzig 1922, Hochsprung der Herren

Franz 

Stabhochsprung (21 Teilnehmer)

1. Friedrich Trebuth (ASV Fichte Groß-Berlin Abt. Südost) 3,10 – 2. Paul Schreiber (Leipzig-Ost) 3,00 – 3. Max Fischer (ATV Schwabach), Lambert Soentgen (Düsseldorf) 2,90

 

Weitsprung (43 Teilnehmer)
1. Erich Lippert (FT Lichtenberg Berlin) 6,00 – 2. Franz Loose (TV Freiheit Rathenow) 5,68 – 3. Max Fischer (ATV Schwabach) 5,64

 

Kugelstoßen 7,25 kg (38 Teilnehmer) 
1. Willy Starka (ASV Fichte Groß-Berlin Abt. Ost) 10,62
– 2. Ernst Waltenius (Magstadt) 10,49 – 3. Joseph Hefele (Turngemeinde Augsburg) 10,43

 

Diskuswerfen (30 Teilnehmer)
1. Paul Hämmerling (FT Schöneberg Berlin) 32,50 – 2. K. Mulli (Finnland) 30,00 – 3. Artur Barthel (Jena) 29,40

 

Speerwerfen (32 Teilnehmer)
1. Rudolf Unger (TSV Simson Oberlungwitz) 42,90 – 2. K. Mulli (Finnland) 41,25 – 3. Rudolf Bräsler (ATB Gera-Zwötzen) 39,75

 

Fußballer-Dreikampf 100 m, Ballweitstoß, Balltreiben (20 Teilnehmer)
1. Max Fischer (ATV Schwabach) 325
2. Fritz Dörrer (TB Vaihingen) 272 3. Sternberg (ATV Kücknitz) 264

 

Fünfkampf 100 m, Hoch- u. Weitsprung, Kugelstoß, Schleuderball (303 Teilnehmer)
1. Willy Starka (ASV Fichte Groß-Berlin Abt. Ost) 456
2. Fritz Bäuter (TSV Düsseldorf-Eller 95) 442 3. Johann Freu (ATV Kurtschau) 420

 

Zieleinlauf bei der Damen-Länderstaffel, Frankreich siegt knapp vor Deutschland.

 

Wettbewerbe der Frauen

 

100-m-Lauf (23 Teilnehmerinnen)
1. Marie Oehlschläger (ASV Fichte Groß-Berlin Abt. 2) 13,6 – 2. Gertrud Giese (ASV Fichte Groß-Berlin Abt. Süd) "Handbreit zurück" – 3. Rosa Grund (FT Wilmersdorf Berlin) 13,7

 

4x100-m-Kreisstafette
1. 1. Kreis (Berlin-Brandenburg) I 56,4 – 2. 1. Kreis (Berlin-Brandenburg) II 56,9 – 3. 4. Kreis (Sachsen) 57,8

 

4 × 100-m-Länderstafette

1. Frankreich (mit einer deutschen Läuferin) 58,1 – 2. Deutschland 58,2

 

10 × 100-m-Kreisstafette
1. 1. Kreis (Berlin-Brandenburg) 2:28,5 – 2. 4. Kreis (Sachsen) 2:43, keine weiteren Teilnehmer

 

Hochsprung (16 Teilnehmerinnen)
1. Henrard (Frankreich) 1,28 – 2. Ledux (Frankreich), Grete Grund (FT Wilmersdorf Berlin) je 1,23

 

Weitsprung (11 Teilnehmerinnen)
1. Grete Grund (FT Wilmersdorf Berlin) 4,34 – 2. Gusti Zeidner (Wien-Liesing) 4,22 – 3. L. Kutschera (Wien) 4,12

 

Kugelstoßen 5 kg (13 Teilnehmerinnen)
1. Anna Brandl (München) 7,39 – 2. Johanna Weinbrecht (Mannheim) 6,94 – 3. Käthe Müller (FT Offenbach/Main) 6,68

 

Dreikampf 100 m, Hochsprung, Kugelstoß (50 Teilnehmerinnen) 
1. Rosa Grund (FT Wilmersdorf Berlin) 264 – 2. Sosnitza (ASV Fichte Groß-Berlin Abt. Süd) 258 – 3. Alwine Gieseler (TSV Düsseldorf-Eller 95) 252

 

Leipzig-Teilnehmer des französischen Arbeitersport-Verbandes F.S.T., vorne die 4x100-m-Läuferinnen mit Erinnerungsplakette

 

***

 

Quellen: 

Fotos: Reiner Fricke (Leonberg), besten Dank!!

 

Erinnerungsplakette vergrößert
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Christian Wolter

Anrufen

E-Mail