Die Fußball-Meisterschaften in ATSB und KG 1920-1933

 

Zum Meisterschaftsmodus

 

Das Prozedere der ATSB-Meisterermittlung ähnelte dem damaligen Modus der DFB-Meisterschaft. Zunächst wurden in Punktspielen die Meisterschaften der rund 100 ATSB-Fußballbezirke ausgespielt. In vielen Bezirken gab es mehrere Staffeln, deren Sieger sich zu Bezirksendspielen oder -endrunden trafen. Die dabei gekürten Bezirksmeister eines ATSB-Kreises ermittelten in weiteren Ko.- oder Punktrunden ihren jeweiligen Kreis-Meister.

Diese alljährlich etwa 15 Kreismeister wurden  nach geographischen Gesichtspunkten zur Ermittlung von vier Verbandsmeistern in entsprechende Kreisverbands-Meisterschaften eingeteilt.

Die darin ermittelten vier Verbandsmeister bestritten schließlich die eigentliche BundesmeisterschaftEs gab zwei Vorrundenspiele, deren Paarungen nicht ausgelost, sondern zwecks Vermeidung unnötiger Reisekosten vom Fußballausschuss des ATSB in Leipzig angesetzt wurden. Bei Unentschieden nach Verlängerung gab es ein Wiederholungsspiel. Fälle einer zweiten Wiederholung oder erforderlich gewordener Losentscheidungen kamen nicht vor.

Die beiden Sieger zogen ins Bundesendspiel ein. Alle 13 Bundesendspiele wurden in der regulären Spielzeit entschieden. 1923 gab es eine Endspielwiederholung wegen Protest, die aber am Ausgang der Meisterschaft nichts änderte.

Die 1931 und 1932 ausgetragene Reichsmeisterschaft der Kampfgemeinschaft für rote Sporteinheit liefen im Wesentlichen nach dem selben Muster ab.

 
Nadel der ATSB-Fußballsparte von 1921 bis 1933

 

ATSB-Endrunde 1920

 

Vorrunde: 20.6.1920 TSV Süden Forst 07 – TSV Waldau 5:1 (2:0), Platz des TSV 1848 Kassel, 4.500 Zuschauer; 4.7.1920 TSV 1895 Fürth Dresdner SV 1910 3:2 in Dresden, Zuschauerzahl n.b.

Finale am 11.7.1920: TSV 1895 Fürth – TSV Süden Forst 07 3:2 (0:0), Platz der Spielvereinigung 99 Leipzig, Demmeringstr. Lindenau, 4.500 Zuschauer – Fürth: Volkert – Hamm, Birner – Meyer, Trost, Nickel – Knorr, Schmidtill, Dollinger, Reck, Osterländer; Forst: Göldner – Schulz, Hoppenz – Lehmann, Milkowitz, Koslau – Herzberg, Gottschalk, Schuster, Schirpig, Walter; Tore: 1:0 Fürth (50.), 2:0 Fürth (58.), 3:0 Fürth (60.), 3:1 Forst (75., Elfmeter), 3:2 Forst (78.); Schiedsrichter: Fritz Gollmann (VfK Leipzig-Südwest 1892)

 

ATSB-Meisterschaft 1920 komplett

 

 

ATSB-Endrunde 1921

 

Vorrunde am 19.6.1921: Berliner FC Nordiska von 1913FT Unterweser Abt. I Bremerhaven 3:2 (1:1, 2:2) n. V., Schebera-Platz Berlin-Gesundbrunnen, 3.000 Zuschauer; Turnerbund Leipzig-Stötteritz 1892FT Frankfurt/M. Abt. VI Bornheim 3:0 (1:0) in Erfurt, 1.000 Zuschauer

Finale am 10.7.1921: Turnerbund Leipzig-Stötteritz 1892 – Berliner FC Nordiska von 1913 3:0 (1:0), Platz der Dresdner SpielVgg 05 an der Saalhausener Straße in Dresden-Löbtau, je nach Quelle 2.000 bis 5.000 Zu­schauer – Stötteritz: Wolf – Krahmer, Geuther – Gebhardt, Ungetüm, Heinrich – Gleditzsch, Krause, Richard Schmidt, Rost, Paul Schmidt; Nordiska: Pohlau – Knappert, Neumann – Pudeel, Boederich, Köbel – Hart­mann, Erich Gülle, Franke, Schwarz, Zießnitz; Tore: 1:0 R. Schmidt (19.), 2:0 Krause (53.), 3:0 R. Schmidt; Schiedsrichter: Vost (Erfurt)

 

ATSB-Meisterschaft 1921 komplett

 

 

ATSB-Endrunde 1922

(ausgetragen im Rahmen des 1. Arbeiter-Turn- und Sportfestes in Leipzig)

 

Vorrunde am 23.7.1922: Turnerbund Leipzig-Stötteritz von 1892 – Lichtenberger SC Brandenburg 02 3:0 (1:0), Platz des TSV Vorwärts Leipzig-Süd (heute Platz der Leipziger Verkehrsbetriebe), 6.000 Zuschauer; BV Kassel 06 – ATSV Mannheim-Rheinau 3:1 (3:1), Sportpark Leipzig-Stötteritz

Finale am 24.7.1922: Turnerbund Leipzig-Stötteritz von 1892 – BV Kassel 06 4:1 (1:0), Aufstellungen n. b.; Zuschauer: „Zirka 100.000 Zuschauer umsäumten das Spielfeld.“ (Freie Sportwoche Nr. 30 – 31/3. August 1922, S. 3),„Laufbahn-Platz“ auf dem Festplatz = Ausstellungsgelände (heute: Alte Messe) in Leipzig

 

ATSB-Meisterschaft 1922 komplett

 

 

ATSB-Endrunde 1923

 

Vorrunde am 10.6.1923: Berliner FC Alemannia von 1922SV Komet 1909 Groß-Flottbek 3:1 (2:0), "Sportplatz Allee" (= Karl-Möller-Sportplatz), Altona, 1.500 Zuschauer; Spielbericht

VfL Leipzig-Stötteritz – ATSV Mannheim-Rheinau 3:1 (2:0), Städtisches Stadion Halle/Saale, 1.500 Zuschauer

Finale am 1.7.1923: VfL Leipzig-Stötteritz – BFC Alemannia 22 1:0 (0:0), Platz des TSV Vorwärts Eutritzsch, Zuschauer: „knapp 10.000“

Wiederholung wegen Berliner Protest gegen den Spielort (offiziell gewertet wurde nur das erste Spiel) am 8.7.1923: VfL Leipzig-Stötteritz – Berliner FC Alemannia 22 3:1 (1:0), Platz von Norden-Nordwest, 3.700 Zuschauer

 

ATSB-Meisterschaft 1923 komplett

 

 

ATSB-Endrunde 1924

 

Vorrunde am 15.6.1924: Dredner SV von 1910 – ASV Feudenheim Mannheim 6:0 in Leipzig, 4.000 Zuschauer; SV Stern 1920 BreslauFT Düsseldorf-Gerresheim 01 1:1 n. V. In Magdeburg, Platz von Eintracht 02 hinter der Zitadelle am Stadtmarsch, 1.500 Zuschauer, Wiederholung am 28. 6. 1924: SV Stern 1920 Breslau – FT Düsseldorf-Gerresheim 01 3:1 (3:1), Magdeburg, Eintracht-02-Platz

Finale am 26 7 1924: Dresdner SV von 1910 – SV Stern 1920 Breslau 6:1 (2:0), Ilgen-Kampfbahn Dresden, 9.000 Zuschauer

 

ATSB-Meisterschaft 1924 komplett

 

 

ATSB-Endrunde 1925

 

Vorrunde am 7.6.1925: SV Stralau 1910ATSV Bremerhaven 93 2:0 (2:0) in Berlin, Stadion Lichtenberg, 1.300 Zuschauer; Dresdner SV von 1910 – TSVgg 91 Nürnberg-West 4:1 (2:1) in Nürnberg, 4.000 Zuschauer

Finale am 27.6.1925: Dresdner SV von 1910 – SV Stralau 1910 7:0 (3:0), Ilgen-Kampfbahn in Dresden, 9.000 Zuschauer

 

ATSB-Meisterschaft 1925 komplett

 

 

ATSB-Endrunde 1926

 

Vorrunde am 25. 4.1926: Freier Sport-Verein Laer – Dresdner SV 1910 3:5 (3:3) in Köln-Mühlheim, Platz des SC Köln-Nord rrh. 1919, 3500 Zuschauer; 9.5.1926 TSV St. Leonhard-Schweinau – TSV Süden Forst 07 0:2 (0:1) in Nürnberg, 4.000 Zuschauer

Finale am 29.5.1926: Dresdner SV von 1910 – TSV Süden Forst 07 5:1 (1:0), Ilgen-Kampfbahn, Dresden, 12.000 Zuschauer

 

ATSB-Meisterschaft 1926 komplett

 

 

ATSB-Endrunde 1927

 

Vorrunde am 10. 4. 1927: SC Lorbeer 06 Hamburg – TSVgg 91 Nürnberg-West 1:4 (1:3), Sportplatz an der Allee, Altona 5.000 Zuschauer; Titelverteidiger Dresdner SV 1910 blieb in der Vorrunde spielfrei, da es keinen Ostdeutschen Meister gab.

Finale am 30.4.1927: Dresdner SV 1910 – TSVgg 91 Nürnberg-West 4:1 (3:1), Ilgen-Kampfbahn, Dresden, 10.000 Zuschauer

 

ATSB-Meisterschaft 1927 komplett

 

 

ATSB-Endrunde 1928

 

Vorrunde am 22. 4. 1928: Pankower SC Adler 08 – VfL Naumburg 88 8:1 (4:1), Stadion Berlin-Lichtenberg, 5.826 Zuschauer; 29. 4. 1928 SC Preußen Altenessen ASV Frankfurt-Westend 1:5 (0:1), Stadion Ohligs (Solingen), 3.885 Zuschauer

Finale am 6.5.1928: Pankower SC Adler 08 – ASV Frankfurt-Westend 96 5:4 (3:3), Deutsches Stadion in Berlin-Grunewald, 11.500 (davon 7.752 zahlende) Zuschauer

 

ATSB-Meisterschaft 1928 komplett

 

 

ATSB-Endrunde 1929

 

Vorrunde am 11. 5. 1929: Freie Turnerschaft Döbern – VfL Leipzig-Südost 3:1 (1:1), Stadion Forst/Lausitz, 2.660 Zuschauer; 19. 5. 1929 SC Lorbeer 06 Hamburg – TSV Weiden 2:1 (2:1), Hamburg, Sportplatz Borgweg, 4.389 Zuschauer

Finale am 25. 5. 1929: SC Lorbeer 06 Hamburg – Freie Turnerschaft Döbern 5:4 (2:0), Platz des SC Victoria Hamburg, 8.462 Zuschauer

 

ATSB-Meisterschaft 1929 komplett

 

 

ATSB-Endrunde 1930

 

Vorrunde am 27.4.1930: Freie Turn- und Spielvereinigung 09 Kostebrau – TSV Nürnberg-Ost 1:2 (0:0) in Finsterwalde, 5.000 Zuschauer; 11. 5. 1930 Bahrenfelder SV 1919 Altona Turn-Verein I Steinach 7:1 (2:0), Stadion Altona (heute Volksparkstadion), 8.000 Zuschauer

Finale am 25.5.1930: TSV Nürnberg-Ost – Bahrenfelder SV 1919 6:1 (1:0), Städtisches Stadion Nürnberg, 23.000 Zuschauer

 

ATSB-Meisterschaft 1930 komplett

 

 

ATSB-Endrunde 1931

 

Vorrunde am 26. 4. 1931: Sportvereinigung 1912 Pegau – TSV Nürnberg-Ost 3:1 (1:0), August-Bebel-Kampfbahn in Leipzig-Wahren, 15.000 Zuschauer; 2.5.1931 SC Lorbeer 06 Hamburg – Luckenwalder Turnerschaft Abt. II 2:1 (1:0), Platz des SC Victoria Hamburg, 11.000 Zuschauer

Finale am 17.5.1931: SC Lorbeer 06 Hamburg – Sportvereinigung 12 Pegau 4:2 (1:2), Platz des SC Victoria Hamburg, 22.000 Zuschauer

 

ATSB-Meisterschaft 1931 komplett

 

 

ATSB-Endrunde 1932

 

Vorrunde am 17.4.1932: Freie Turnerschaft Cottbus von 1893 – Verein für Körperkultur Leipzig Südwest von 1892 4:3 (1:1), Städtisches Stadion Cottbus, 5.000 Zuschauer; 8.5.1932: Blumenthaler SV – TSV Nürnberg-Ost 1:4 (1:1), Platz des Bremer SV im Bürgerpark, 6.280 Zuschauer

Finale am 21.5.1932: TSV Nürnberg-Ost – Freie Turnerschaft Cottbus von 1893 4:1 (3:0), Städtisches Stadion Nürnberg, 7.420 Zuschauer

 

ATSB-Meisterschaft 1932 komplett

 

 

ATSB-Endrunde 1933

 

Die Halbfinals SV Sturm Marga/VfL 05 Hamburg und Mitteldeutscher Meister/Süddeutscher Meister fanden nicht mehr statt. Das 14. Bundesendspiel war auf den 21. Mai 1933 terminiert.

 

ATSB-Meisterschaft 1933 bis Abbruch

 

Nadel der Kampfgemeinschaft für rote Sporteinheit

 

KG-Reichsmeisterschaft 1931

 

Vorrunde: 19.7.1931 SV Sparta Lichtenberg 1911 – Horst-Heßler Gelsenkirchen 2:0 (1:0), Post-Stadion in Berlin-Moabit, Zuschauer: „Zehntausende“; 9.8.1931 Dresdner SV 1910 – FSV Nürtingen 5:0 (4:0) in Dresden

Finale am 29.8.1931: Dresdner SV 1910 – Sparta Lichtenberg 3:2 (0:2) auf dem Platz von Norden-Nordwest in Berlin-Gesundbrunnen, 12.000 Zuschauer

 

KG-Meisterschaft 1931 komplett

 

 

KG-Reichsmeisterschaft 1932

 

Vorrunde: 17.7.193: Freie Turnerschaft Jeßnitz – ASV Stern Zierlau 4:1 (3:0), Norden-Nordwest-Platz, 4.000 Zuschauer; 1932 (genaues Datum n.b.) BV Gelsenkirchen-Bismarck Ost – FSVgg Stuttgart-Ost Resultat n.b.

Finale am 11.12.1932: Freie Turnerschaft Jeßnitz – BV Gelsenkirchen-Bismarck Ost 8:0 (2:0) in Bitterfeld, 4.000 Zuschauer

 

KG-Meisterschaft 1932 komplett

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Christian Wolter