Merseburg 1918

 

Hier mal ein Beispiel für eine Ansichtskarte aus dem bürgerlichen Turnwesen. Die Turnerische Vereinigung von 1882 Merseburg gehörte der Deutschen Turnerschaft an. Diese Karte ist trotzdem interessant, einmal wegen ihrer Gestaltung durch den Leipziger Grafiker Max Both.

 

 

Zum anderen wandte sich die Turnerische Vereinigung mit dieser Karte speziell an ihre aus dem Krieg heimkehrenden Turnkameraden:

 

 

Die Turnerischen Vereinigung Merseburg hieß bis etwa 1914 Freie Turnerische Vereinigung. Das klingt nach Arbeiter-Turnen, der Verein war aber  Mitglied der Deutschen Turnerschaft (XIII. Kreis Thüringen, Gau Nordostthüringen). Die Tinktur des Schildes steht für Schwarz-Rot-Gold.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Christian Wolter

Anrufen

E-Mail