Gästebuch

 

Vielen Dank für Deinen Besuch auf unserer Seite! Hast Du Fragen zum Arbeiterfußball, Kommentare zu den Beiträgen, Wünsche und Anregungen? Oder vielleicht sogar Fotos und Beiträge? Dann schreib uns doch einfach! Direkt ins Gästebuch oder diskret an arbeiterfussball@web.de. Wir freuen uns über jede Nachricht und geben Antwort!

 

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
  • Peter Reuter (Montag, 21. Januar 2019 12:35)

    Hallo,
    als Teilnehmer der 2. Frankfurter Versammlung 'Erinnern reicht nicht', habe ich eure Ausstellung mit großem Interesse gesehen. Nachdem ich selbst in den 60er Jahren in einem ehemaligen Arbeitersportverein (ASV Nürnberg Süd) groß geworden und in einer Arbeiterfamilie groß geworden bin, war die Ausstellung wie eine heimatliche Erinnerung für mich. Mich würde interessieren, ob die Ausstellung mit den Roll-ups ausgeliehen werden kann? Wenn ja, würde ich einige Freunde im Fußballverband und bei der Sportjugend anfragen, ob sie da mitziehen würden. Also, meine Frage: kann die Ausstellung ausgelehen werden und wenn ja, welche Kosten sind damit verbunden?
    Freue mich auf eure Antwort.
    Herzliche Grüße Peter Reuter

  • Dygas Przemko (Dienstag, 27. November 2018 21:30)

    Guten Abend
    Ich heisse Przemek und bin ich Fussballfan aus Landsberg (heute polnische Gorzów Wlkp) Ich suche alle Informationen uber Fussballvereine aus Landsberg.
    Hier habe ich einige interesannte Nachrichten gelesen.Die Webseite ist wirklich prima. Woher haben Sie informationen uber die Vereine aus Gorzów (Quelle). ?Ewentuell wo kann ich Informationen uber Vereine aus Landsberg suchen.Viele Grusse

  • Michael Ewald (Freitag, 16. November 2018 17:09)

    Hallo Herr Wolter,

    ich, Michael Ewald, bin Sportwart beim TuS Rotenhof Rendsburg von 1919e.V. ( Schleswig-Holstein)
    Wie sie aus der Jahreszahl erkennen, haben wir 2019 100-jährigen Geburtstag. Leider ist im Laufe dieser Zeit Vieles von dem was unseren Verein betrifft nicht mehr auffindbar. Zumal wir auch noch eine Namensänderung nach dem Krieg erfahren haben( 1956). Gegründet wurden wir 1919 mit einer Schlagballabteilung. Dieser folgte 4 Jahre später eine Fussball- und Turnabteilung. Haben sie die Möglichkeit über ihre Info-Quellen etwas mehr Licht in unser Dunkel zu bringen ? Ich danke ihnen jetzt schon einmal für ihre Bemühungen.

    Mit sportlichem Gruß

    Michael Ewald
    TuS Rotenhof von 1919 e.V.

  • Jörg Lüsing (Montag, 12. November 2018 22:26)

    Mir machte die Ankündigung der Ausstellung "der andere Fussball- 100 Jahre Arbeiterfussball" vom 27. oder 28.10.2018 im dlf (Hörfunk) viel Freude. Danke dafür! Jetzt würde ich gerne nicht verpassen wenn die Wanderausstellung in der Nähe von Mainz oder Karlsruhe vorbeikommt. Können Sie mir bitte eine Terminankündigung zusenden?
    MFG

  • Wolf-Dietrich Junghanns (Samstag, 27. Oktober 2018 20:05)

    Könntet Ihr bitte noch den genauen Titel des Katalogs zur Wanderausstellung "Arbeiterfußball" anführen? Ich kann nicht nach Dortmund fahren, würde aber gern das Buch für unsere Bibliothek erwerben.

    Vielen Dank für dieses Projekt

  • Michael Höller (Donnerstag, 02. August 2018 23:15)

    Hallo!
    Ist bekannt, in welchem Jahr im Vorwärts-Stadion / Stadion der NVA in Leipzig zum letzten Male gespielt wurde? Gibt es irgendwo noch Fotos von dem Ground (außer dem, das in "Es war einmal ein Stadion..." zu sehen ist? Gruß M. Höller

  • Jürgen Anders (Dienstag, 22. Mai 2018 20:01)

    Der Blumenthaler SV hat 2019 sein Hundertjähriges und ich suche Informationen über meinen Verein aus der Zeit des Arbeitersports.

  • Klaus Achilles (Mittwoch, 16. Mai 2018 20:53)

    Dem Volke gilt es, wenn wir zu spielen scheinen.
    Liebe Grüße aus Bremen.
    Mein Name ist Klaus Achilles und ich habe jahrelang über den Arbeitersport in Bremen geforscht und auch veröffentlicht.
    Falls in den Geesthachter Funden, wie in der Taz erwähnt, auch Exemplare der „Bremer Freien Sportwoche“ sind, hätte ich großes Interesse mal reinzuschauen. Wenn Ihr Lust habt, nehmt Kontakt mit mir auf.
    Lg Klaus Achilles

  • Lotti (Dienstag, 27. März 2018 09:28)

    Klasse Page !

    Auf das Ihr in 2018 die Gegner mit 3 Punkten vom Platz mäht ! ;)
    Viel Erfolg !

  • Jens Genschmar (Sonntag, 04. März 2018 12:53)

    Sehr schöne Seite

  • Stefan Wrobel (Freitag, 19. Januar 2018 18:39)

    Hallo zusammen, ihre Seite ist einfach großartig. Ich konnte hier so einiges entdecken, wonach ich bereits lange gesucht habe.
    Habt Ihr auch noch Vereinsverzeichnisse aus den anderen Jahren?
    Viele Grüße und macht weiter so....

  • Kai Werner (Donnerstag, 21. Dezember 2017 11:41)

    Gut gemachte, hoch informative Seite. Weiter so.
    Viele Grüße aus Dresden
    Kai Werner
    Präsident der SpVgg. Dresden-Löbtau 1893 e.V.

  • Werner Skrentny (Sonntag, 17. Dezember 2017 19:31)

    Liebe Freunde, ich gebe hier einmal die Anfrage eines Lesers unserer website weiter.
    1936 wurde der Klub Pischtschewik Moskau unter der Ägide von Nikolas Starostin in Spartak Moskau umbenannt. Der Anlaß soll eine deutsche Arbeiterfußball-Mannschaft gewesen sein, die 1927 als Spartakus in Russland gastierte. Oder auch die Spartakiade. Ist jemanden eine deutsche Mannschaft als Spartakus bekannt? Zumindest gab es ein Spartakus-Stadion in Torgelow? Für jeden Hinweis dankbar!

  • Thomas Mandrella (Sonntag, 05. November 2017 14:29)

    Erst einmal großes Kompliment für eure Seite. Ich habe die Seite erst kürzlich entdeckt. Bereits in der Vergangenheit habe ich, meist vergeblich, nach Informationen über den Fußball im ATSB gesucht. Eure Seite ist das umfassendste was ich bislang gefunden habe. Die Seite wirklich sehr gut gemacht. Mich interessiert insbesondere der 2.Kreis. Nun meine Frage, gibt es dazu Ergebnisse oder Tabellen der Endrunde? Gibt es Ergebnisse oder Tabellen über den 1.Bezirk (Harzbezirk)?

    viele Grüße
    Thomas Mandrella

    Antwort Webmaster: Wir kümmern uns drum. Falls wir auf etwas stoßen, lassen wir es Dir zukommen. Schönen Gruß!

  • Robert Schäfer (Mittwoch, 06. September 2017 10:05)

    Gratulation zu dieser wirklich gelungenen, spannenden und höchst informativen Seite! Eine ganz wichtige Quelle zu der lange vernachlässigten Geschichte des Arbeiterfußballs in Deutschland! Man darf gespannt sein auf künftige Beiträge. Weiter so!

  • Kevin Gerhardt (Dienstag, 05. September 2017 17:00)

    Eine ganz tolle Seite, welche die bisher eher unerforschte Geschichte des Arbeiterfussballs vorallem auch im kaiserzeitlichen Deutschland dokumentiert! Auf jeden Fall ein Lesetipp wert!

  • Thomas Albrecht (Sonntag, 03. September 2017 11:59)

    Hallo!
    Bei dem einen Bild, von dem Ihr nicht wisst wo es aufgenommen worden ist, bin ich mir fast zu 100% sicher das es der Spielvereinigungsplatz in der Leipzig-Lindenauer Demmeringstraße ist. Sowohl die Ausrichtung des Feldes als auch die Architektur kommt hin ist ist heute fast unverändert. Wenn Ihr mir nicht glaubt, schreibt doch einfach mal die Spielvereinigung an.
    MfG Thomas Albrecht

  • Heinz Hammer (Donnerstag, 31. August 2017 11:19)

    Eine prima Sache, dass diese doch mehr als interessante Geschichte des Arbeiterfußballs in Deutschland einmal aufgezeichnet und damit weiter erforscht wurde. Gerade um 1930 war es ja auch eine spannende und intensive Zeit des Arbeitersports. So manch „einfacher“ Arbeitersportler geriet damals unbewusst in die politischen Interessen der Parteien, obwohl man eigentlich nur Sport treiben wollte. Das Ergebnis für viele erfolgreiche deutsche Arbeitersportler war 1933 mit der Auflösung der Arbeitersportvereine, damit auch ein Ende ihres gemeinschaftlichen Sporttreibens verbunden.
    Ein Leidtragender dieser Zeit war auch mein Vater Fritz Hammer. Der ehemalige Torwart des SV Helias Limbach 1910, der mehrfach in verschiedene Auswahlmannschaften des Arbeiterfußballs berufen wurde, unter anderem 1930 auch Mitglied der deutschen KG-Delegation, die in der damaligen Sowjetunion Vergleiche austrug. Von Haus aus war er ein unpolitischer Bauarbeiter, der sonntags in seiner Freizeit als Torwart vor reichlich Zuschauern im nahen Sportpark, nur sein Tor „sauber“ halten wollte. 1933 war für ihn ebenfalls die aktive sportliche Zeit zu Ende. Nach dem Verbot des Sportvereins gab, es für ihn keine Übernahme in den bürgerlichen Fußballclub.
    Mit freundlichen Grüßen
    Heinz Hammer, Limbach-Oberfrohna

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Christian Wolter