Wurzeln im Arbeiterfußball

 

Derzeit haben wir 652 DFB-Vereine mit Fußballvergangenheit im ATSB oder der Kampfgemeinschaft zusammengetragen. Zur Aufnahme in diese Liste sind folgende Voraussetzungen definiert:

  • Teilnahme am Fußballspielbetrieb im ATB/ATSB und/oder der Kampfgemeinschaft für rote Sporteinheit
  • derzeit Teilnahme am Spielbetrieb des DFB 
  • Der Nachweis zu 1. gilt durch Erwähnung in der Arbeitersportpresse, in ATSB-Registern, Chroniken, Homepages etc. als erbracht. 
  • Aufnahmefähig sind auch Fusionsvereine aus Arbeitersport- und bürgerlichen, konfessionellen und anderen Vereinen. Soweit vorhanden, sind zu den Vereinen Chroniken und andere Nachweise verlinkt. 
  • Bei Umbenennungen, Zusammenschlüssen und Neugründungen sind die historischen Namen in Klammern aufgeführt und gegebenenfalls mit weiteren Quellen belegt.

Die Vereine sind zunächst nach Ländern und dort alphabetisch nach Ortsnamen sortiert. Nicht mitverlinkte Ortsnamen gehören nicht zum Vereinsnamen, sind aber der geographischen Ordnung und Orientierung halber mit aufgeführt. 

Wie die Auflistung zeigt, variiert die Zahl noch Fußball spielender ehemaliger ATSB- und KG-Vereine recht stark je nach Bundesland. Führend sind Hessen und Baden-Württemberg mit jeweils über 100 Vereinen. Ein zahlenmäßiges Gefälle lässt sich von den alten zu den neuen Bundesländern erkennen, weil die Namen der Vorkriegsvereine in Ostdeutschland nur in Ausnahmefällen wieder zugelassen wurden (z.B. Sparta Lichtenberg), da der Sportbetrieb dort nach sowjetischem Vorbild reorganisiert wurde.

Sicherlich ist diese Auflistung noch nicht vollständig, und wie immer bitten wir die Besucher dieser Seite daher um Hinweise und Ergänzungen.  

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Christian Wolter